• Deutschland trotz Champions-League-Sieg kein WM-Favorit
  • Kein WM-Titel für Rosberg
  • Die puls-Umfrage für Juni 2013 im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes (SID)

    Köln, 13. Juni (pps) – Die deutschen Fußballfans sind der Überzeugung, dass der Triple-Gewinn von Jupp Heynckes mit dem FC Bayern München vom neuen Trainer Pep Guardiola nicht zu wiederholen ist. Laut der repräsentativen Juni-Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstitutes puls im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes (SID) trauen 44 Prozent der Befragten dem Spanier eine ähnliche Erfolgsserie nicht zu. Lediglich 24 Prozent sind der Meinung, dass Guardiola ebenso viele Titel gewinnt. Dagegen sind sich die Fußballanhänger nicht sicher, ob Erfolgscoach Heynckes noch einmal auf die Trainerbank zurückkehren wird. Während 36 Prozent ein Comeback des 68-Jährigen für möglich halten, glauben immerhin 30 Prozent an eine Ende seiner Trainerlaufbahn.

    Rund ein Jahr vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zählt Deutschland weiter zu den Anwärtern auf den Titel. Trotz der erfolgreichen Champions-League-Saison ist die DFB-Elf für den größten Teil der deutschen Fußballfans aber nicht der Top-Favorit. 45 Prozent sehen die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw nicht in der Favoritenrolle. Für 39 Prozent ist Deutschland nach dem Sieg des FC Bayern in der Königsklasse aber der erste Anwärter auf die WM-Krone.

    In der Formel-1 gehört Nico Rosberg trotz seines Erfolgs beim Rennen in Monaco nicht zu den Top-Kandidaten auf den WM-Titel. Laut Befragung glauben 38 Prozent der deutschen Sportfans nicht daran, dass der Mercedes-Pilot in den Titelkampf eingreifen kann. Immerhin noch jeder Vierte (27%) schätzt die Chancen Rosbergs dagegen höher ein.

    Die Juni-Umfrage im Überblick:

    Kehrt Jupp Heynckes noch einmal auf die Trainerbank zurück?
    Ja (36%)
    Nein (30%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (34%)

    Kann Pep Guardiola die Erfolge von Jupp Heynckes bei Bayern München wiederholen?
    Ja (24%)
    Nein (44%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (32%)

    Ist Deutschland nach dem Champions-League-Finale jetzt WM-Favorit?
    Ja (39%)
    Nein (45%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (16%)

    Sollte Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller einer der drei deutschen WM-Torhüter sein?
    Ja (58%)
    Nein (17%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (25%)

    Wird Thomas Bach neuer IOC-Präsident?
    Ja (17%)
    Nein (17%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (66%)

    Können Nico Rosberg und Mercedes nach dem Sieg in Monaco noch in den Titelkampf eingreifen?
    Ja (27%)
    Nein (38%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (35%)

    Haben die deutschen Fahrer bei der Tour de France Chancen auf Tagessiege?
    Ja (30%)
    Nein (28%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (42%)

    Wie weit kommt Tommy Haas in Wimbledon?
    Viertelfinale (35%)
    Halbfinale (22%)
    Aus in den ersten Runden (7%)
    Turniersieg (2%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (34%)

    Wie bewerten Sie die Situation im deutschen Tennis? (Mehrfachnennungen möglich)
    Es wird auf absehbare Zeit keine deutschen Spieler(innen) in der absoluten Weltklasse geben (42%)

    Deutschland braucht mehr Turniere wie die Gerry Weber Open in Halle/Westfalen und den POWER HORSE CUP in Düsseldorf (17%)
    Es gibt ausreichend Talente, die es in die Top-Ten schaffen können (14%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (30%)

    Haben die deutschen Schwimmer trotz der krankheitsbedingten Absagen von Paul Biedermann und Jenny Mensing dennoch die Chance, bei der WM in Barcelona die Finals zu erreichen und Medaillen zu gewinnen?
    Ja (25%)
    Nein (30%)
    Weiß nicht/Keine Angabe (45%)

    Rückfragehinweis
    Niklas Haupt
    haupt@puls-marktforschung.de
    puls Marktforschung GmbH
    Röthenbacher Strasse 2
    90571 Schwaig b. Nürnberg