München, 4. Juli (pps) - Eine Medaille als Geburtstagsgeschenk: Das Ziel von Ruder-Olympiasieger Philipp Wende bei der 27. FISU Sommer-Universiade im russischen Kazan ist klar definiert. "Das Minimalziel ist der Endlauf. Eine Medaille wäre schön, damit könnte ich mich sozusagen selbst beschenken", sagte Wende im exklusiven Eurosport-Interview. Seinen 28. Geburtstag feierte der Goldmedaillengewinner im Männer-Doppelvierer von London 2012 am Donnerstagmorgen im Flieger nach Russland.

Bei der Universiade in Kazan startet Wende im Einer: "Die neue Bootsklasse ist sicher eine Herausforderung, und als Olympiasieger will man sich natürlich nicht blamieren. Die Konkurrenz ist mir fast unbekannt. Ich kenne nur einen Litauer, der bei den vergangenen Weltmeisterschaften allerdings immer im A-Finale stand."

Wendes Vorfreude auf das Treffen des studentischen Spitzensports, zu dem 13.000 Athleten aus über 170 Nationen erwartet werden, ist groß. "Ich bin gespannt auf das Dorf, die vielen Studenten und die Atmosphäre vor Ort", erklärt Wende. Eine Medaille im Einer-Finale am Montag (08. Juli, 08.45-10.30 Uhr/Eurosport) wäre für den 1,99-Meter-Hünen "ein toller Erfolg".

Dabei sind die Erinnerungen des gebürtigen Leipzigers an den großen Triumph von London aus dem vergangenen Jahr noch sehr präsent. "Wenn ich an die letzten Meter auf dem Dorney Lake und die Siegerehrung denke, dann bekomme ich immer noch eine Gänsehaut. Das waren Emotionen pur, das vergisst man nie mehr", erklärt Wende, der für den Wurzener Ruderverein startet.

Auch auf beruflicher Ebene kann der Tiefbohrtechnik-Student Erfolge vorweisen. "Ich habe meine Diplomarbeit gerade fertiggestellt und werde sie in Kürze abgeben. Das ist ein gutes Gefühl", sagt Wende, der seit 2005 an der TU Bergakademie Freiberg Geotechnik und Bergbau studiert und sich demnächst Diplomingenieur nennen darf.

Sportlich hat Wende neben der angepeilten Universiade-Medaille in Kazan insbesondere ein großes Fernziel im Blick: "Ich will unbedingt an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro teilnehmen. Das ist meine Motivation, und dafür trainiere ich."



Eurosport wird ausführlicher als jemals zuvor von der Sommer-Universiade aus Kazan berichten. Insgesamt sind 120 Live-Stunden bei Eurosport und Eurosport 2 geplant. Eurosport ist mit eigenen Reporter-Teams vor Ort und versorgt die Zuschauer mit aktuellen Nachrichten und Interviews mit den Athleten aus Kazan. Alle Ergebnisse und Nachrichten sind auch online in der Rubrik Universitätssport auf de.eurosport.yahoo.com zu finden. Zudem können die Wettkämpfe nicht nur im TV, sondern mit dem Eurosport Player im Livestreaming auch online oder mobil über die Eurosport Player App für iOS und Android verfolgt werden, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden.


Die genauen TV-Übertragungen bei Eurosport und Eurosport sind zu finden auf

www.tv.eurosport.de/Universiade



Kontakt für Rückfragen:
Eurosport Presse
Heike Gruner (hgruner@eurosport.com)
Tel: +49 89 958 29 210