Infront sichert mit dem Vertrag umfangreiche Free-TV Berichterstattung in Deutschland

Ismaning, Deutschland/Zug, Schweiz, 12. Dezember 2013 – Infront Sports & Media, der Medien- und Marketingpartner des Europäischen Handballverbands (EHF) für die EHF EURO, und SPORT1 haben einen exklusiven Vertrag für die Medienrechte des Turniers der Männer 2014 geschlossen. Der deutsche Sportsender zeigt mindestens 22 Spiele der EHF EURO live im Free-TV – inklusive der Halbfinals und dem Finale. Die EHF EURO 2014 der Männer wird vom 12. bis 26. Januar in Dänemark (Aalborg, Arhus, Herning und Kopenhagen) ausgetragen.
Neben der exklusiven Berichterstattung wird SPORT1 auch per Livestream auf der Online-Plattform SPORT1.de sowie der SPORT1 App über die EHF EURO berichten. Umfangreich begleitet wird das Turnier zudem mit Nachrichten, Hintergrund-Berichten und Stimmen in den News-Formaten auf SPORT1, im digitalen Sportradio SPORT1.fm sowie ebenfalls auf SPORT1.de und der SPORT1 App.

SPORT1-Geschäftsführer Olaf Schröder: „2014 steht ganz im Zeichen herausragender Sportereignisse. Und eingeläutet wird dieses Super-Sportjahr im Januar auf SPORT1 – mit der Handball-EM der Männer als erstem großem Highlight! Nach der Frauen-WM, die noch bis zum 22. Dezember bei uns im Free-TV läuft, präsentieren wir den Fans als Handball-Sender Nummer eins also gleich den nächsten Leckerbissen – on-top zu unseren Live-Übertragungen aus der Handball-Bundesliga!“

Stephan Herth, Executive Director Summer Sports bei Infront Sports & Media, sagte: „Handball ist die beliebteste Indoor-Sportart der Deutschen. Mit seiner langjährigen Tradition und starken nationalen Liga gehört Deutschland zu den stärksten Handballmärkten der Welt. Dank der Partnerschaft mit SPORT1 für die EHF EURO garantieren wir den Fans umfangreiche Free-TV-Berichterstattung von diesem Handball-Großereignis.“

Die EHF EURO 2014 – mit zahlreichen Stars aus der DKB Handball-Bundesliga
Die 16 besten europäischen Nationalteams kämpfen in Dänemark um den EM-Titel. Während die deutsche Nationalmannschaft die Qualifikation verpasst hat, sind mit Olympiasieger Frankreich, Weltmeister Spanien sowie Titelverteidiger und Gastgeber Dänemark die besten Handball-Nationen vertreten. Am Ball sind auch die internationalen Topstars der DKB Handball-Bundesliga und VELUX EHF Champions League Teilnehmer – ob Filip Jicha (Tschechien) vom THW Kiel, Mattias Andersson (Schweden) von der SG Flensburg-Handewitt, das spanische Brüder-Duo Isaías und Gedéon Guardiola (Spanien) von den Rhein-Neckar Löwen oder Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), René Toft Hansen (THW Kiel) und Hans Lindberg (HSV Hamburg) von EM-Gastgeber Dänemark.

Der Modus der EHF EURO 2014
Die Vorrunde wird mit 16 Mannschaften in vier Vierergruppen ausgetragen, die besten zwölf Vorrundenteams qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die vom 18. bis 23. Januar in zwei Gruppen durchgeführt wird. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten ziehen ins Halbfinale am Freitag, 24. Januar, ein. Das Finale findet am Sonntag, 26. Januar, statt. Die EM-Spielorte sind Herning (Jyske Bank Boxen), Kopenhagen (Brøndby Hallen), Aarhus (NRGi Arena) und Aalborg (Gigantium).


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Jörg Polzer / Nike Möhle

Corporate Communications
Infront Sports & Media AG
Tel. +41-41-723 17 18
Fax +41-41-723 15 16
press@infrontsports.com
www.infrontsports.com

Dominik Mackevicius / Michael Röhrig
Communications
Sport1 GmbH
Tel. +49-89-960 66 12 12
Fax +49-89-960 66 12 09
dominik.mackevicius@sport1.de www.sport1.de

JJ Rowland
Head of Media and Communications
European Handball Federation
Tel: +43 1 801 51 167
Fax: +43 1 801 51 149
Rowland@eurohandball.com
www.eurohandball.com