Dolderer auf Rang acht: „War nicht mein Wochenende“

Mit dem ersten Sieg des Briten Nigel Lamb in seinem 44. Rennen endete der dritte Stopp der Red Bull Air Race WM in Malaysia. Mit Rang zwei baute der Österreicher Hannes Arch seine Führung in der Gesamtwertung aus, der Deutsche Matthias Dolderer flog auf Rang acht.

Putrajaya(Malaysia) -
Alle hatten beim dritten Stopp der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in der dampfenden Schwüle von Putrajaya vor den Toren von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur mit einer Fortsetzung des Duells der beiden Weltmeister Paul Bonhomme aus England und Hannes Arch aus Österreich gerechnet, ganz oben auf Podium stand aber am Ende ein ganz neues Gesicht: Der Engländer Nigel Lamb holte in seinem sage und schreibe 44. Air Race Rennen seinen ersten Sieg und war dementsprechend gerührt: „Das ich das einmal fühle, hätte ich nach sieben Jahren und vielen Auf und Abs nicht gedacht“, meinte der 57-Jährige im Ziel mit feuchten Augen.

Rang zwei ging an Hannes Arch, der seinen Vorsprung im WM-Duell mit Bonhomme (diesmal nur Fünfter) auf fünf Punkte ausbauen konnte. Der Steirer, der in Malaysia regelmäßig mit neuen Bestzeiten aufwartete, hatte mit Lamb im Finale nicht wirklich gerechnet: „Ich habe nicht mitbekommen, dass Nigel einen solchen Bombenlauf hingezaubert hat und bin eher auf Sicherheit für die WM geflogen.“

Hinter dem Australier Matt Hall, der als Einziger Gefallen an der tropischen Schwüle fand, wurde Pete McLeod Vierter. Der Kanadier wurde im Finale der besten Vier aufgrund einer minimal überhöhten Anfluggeschwindigkeit disqualifiziert.

Nicht nach Wunsch lief es für Matthias Dolderer aus Deutschland, der mit Rang acht Vorlieb nehmen musste: „Das war nicht mein Wochenende, ich hätte noch mehr Training gebraucht. Aber besser Achter als Zwölfter.“ Er und sein Team hoffen nun, in den zwei Monaten bis zum nächsten Stopp den Rückstand wettmachen zu können. Das nächste Rennen findet am 26./27. Juli in Gdingen in Polen statt.

Ergebnisse:
1. Nigel Lamb (GBR), 2. Hannes Arch (AUT), 3. Matt Hall (AUS), 4. Pete McLeod (CAN), 5. Paul Bonhomme (GBR), 6. Martin Sonka (CZE), 7. Peter Besenyei (HUN), 8. Mathias Dolderer (GER), 9. Kirby Chambliss (USA), 10. Yoshihide Muroya (JPN), 11. Nicolas Ivanoff (FRA), 12. Michael Goulian (USA)

Stand WM-Gesamtwertung:
1. Arch (30 Punkte), 2. Bonhomme (25), 3. Lamb (17), 4. McLeod (17), 5. Hall (14), 6. Sonka (8), 7. Muroya (7), 8. Ivanoff (5), 9. Dolderer (4), 10. Besenyei (2)


RED BULL AIR RACE WORLD CHAMPIONSHIP
Die Red Bull Air Race World Championship ist eine Motorsportserie, bei der die besten Piloten der Welt gegeneinander antreten. Dabei zählen vor allem Geschwindigkeit, Präzision und Geschicklichkeit. In den äußerst leichten und wendigen Rennmaschinen absolvieren die Piloten einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

HINWEIS FÜR REDAKTIONEN
Die Medieninhalte (Text, Bild, Video) sind nur für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Weitere Bilder und Videomaterial finden Sie auf www.redbullairracenewsroom.com. Anbei finden Sie zudem Flash-Animationen zur Einbindung in eine Website.

Pressekontakt:
Gehring Sport & Medien

Harald Gehring
Tel.: +49 212 / 645 790-01
E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

Red Bull Deutschland
Benjamin Ulrich
Tel.: +49 89 / 20 60 35-227
E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com