„Judo Grand Prix Düsseldorf 2010“
WM-Dritte Malzahn triumphiert in ausverkaufter Philipshalle

Düsseldorf (pps) Die Düsseldorfer Philipshalle hat sich einmal mehr als
ausgezeichneter Standort für die Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB)
erwiesen: Nach einer Gold-, einer Silber und vier Bronzemedaillen bei den
Europameisterschaften 2003 überzeugten die DJB-Athleten auch beim „Judo
Grand Prix Düsseldorf 2010“ in der mit 3000 Besuchern restlos ausverkauften
Philipshalle.

So setzte sich die WM-Dritte Claudia Malzahn (SV Halle/Saale) in der Klasse
-63 Kilogramm nach 91 Sekunden mit Ippon gegen die Niederländerin Anicka
Emden durch. „Das war mein erster Wettkampf seit Oktober, seit meinem
Innenbandriss im linken Knie. Ich hätte nie geglaubt, dass ich hier in
Düsseldorf schon wieder so stark auftreten kann“, freute sich Claudia
Malzahn.

Mareen Kräh (Asahi Spremberg) sicherte sich zudem Bronze in der Kategorie
-52 kg. „Ich bin sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft – auch mit den
Athletinnen, die früh ausgeschieden sind. Sie haben nur gegen
Top-Athletinnen verloren“, erklärte Frauen-Bundestrainer Michael Bazynski.
Und DJB-Sportdirektor Manfred Birod ergänzte: „Beim Grand Prix 2009 in
Hamburg sind wir völlig leer ausgegangen, heute haben wir schon eine Gold-
und eine Bronzemedaille gewonnen. Dabei erleben wir in Düsseldorf ein
extrem gut besetztes Turnier.“

In den Gewichtsklassen -48kg der Frauen, -60kg und –66kg der Männer setzten
sich jeweils die Weltmeister von Rotterdam 2009 durch: Tomoko Fukumi
(Japan), Georgii Zantaraia (Ukraine) und Tsagaanbaatar Hashbaatar
(Mongolei). Zantaraia bezwang in einer Neuauflage des WM-Finales von
Rotterdam den Japaner Hiroaki Hiraoka.

Die weiteren Sieger am ersten Tag unter den Augen von
Fußball-Rekordnationalspieler und Weltmeister Lothar Matthäus („Fußball
kann vom Judosport noch viel lernen!“) waren bei den Frauen die
Olympia-Zweite Soraya Haddad (Algerien/-52kg) und Kaori Matsumoto
(Japan/-57kg) sowie bei den Männern Sainjargal Nyam-Ochir (Mongolei/-73kg).

Der „Judo Grand Prix Düsseldorf 2010“ wird vom Deutschen Judo-Bund und der
sportAgentur Düsseldorf organisiert und vom Sportland Nordrhein-Westfalen
unterstützt. „Bereits der erste Tag hat gezeigt, dass Judo eine
Bereicherung für die Sportstadt Düsseldorf darstellt“, erklärte Christian
Koke von der sportAgentur Düsseldorf.

Der Internet-TV-Sender spobox.tv überträgt den Judo Grand Prix an beiden
Tagen ab 10 Uhr live (www.spobox.tv).

Weitere Informationen zum Meeting im Internet unter: www.judo-grandprix.de.

Kontakt:
Michael Frisch / Mobil 0173 / 393 96 50
E-Mail: frisch.m@sportstadt-duesseldorf.de