• Texas: Ivanoff gewinnt, Bonhomme führt WM-Gesamtwertung an

    Fort Worth, 08. September (pps) - Der Franzose Nicolas Ivanoff hat das Red Bull Air Race auf dem Texas Motorspeedway in Fort Worth am Sonntag mit einer brillanten Vorstellung gewonnen. Paul Bonhomme, Hannes Arch und Nigel Lamb trennt jetzt nur noch ein einziger Punkt in der WM-Gesamtwertung.

    Der deutsche Pilot Matthias Dolderer wurde erneut Vierter. "Natürlich bin ich ein bisschen enttäuscht, aber die Formkurve geht steil nach oben. Jetzt ist natürlich die große Frage, warum hat es nicht geklappt, auch in den 'Final 4' die schnellste Zeit zu fliegen. Aber vielleicht gewinnen wir ja in Las Vegas", so der sympathische Deutsche nach dem Rennen. War es eine reine Nervensache? "Nein, Nervosität war gar keine dabei. Die erste Schikane und die letzte Kurve waren ausschlaggebend, weil sehr viel mehr Wind geblasen hat, als bei den zwei Runs zuvor. Hätte ich das gewusst, wäre ich eine leicht veränderte Linie geflogen. Aber das ist Racing! Wir sind auf einem guten Weg, Glückwunsch an Nicolas, und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Rennen."

    Die Revanche gibt es für Matthias Dolderer am 12. Oktober, wenn das Red Bull Air Race in Las Vegas Halt macht. Spätestens dort will er nicht mehr nur im Flieger sitzen, sondern am Ende auch auf dem Podium stehen.

    Der Kampf in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft hat sich durch das Rennen in Dallas dramatisch zugespitzt: Der Brite Paul Bonhomme rückte dank seines fünften Platzes mit insgesamt 45 Punkten in der WM-Gesamtwertung vor Arch. Der Österreicher, der Achter wurde, teilt sich nun mit insgesamt 44 Punkten den zweiten Platz in der Gesamtwertung mit dem zweiten Briten Nigel Lamb. "Es ist wirklich toll, das Rennen auf einer Strecke wie dieser zu gewinnen", sagte Nicolas Ivanoff über den dritten Sieg seiner Karriere. "Ich mag die Atmosphäre einer Motorsport-Rennstrecke wie dieser. Erster zu werden war besser als ich erwartet hatte."

    Für den entthronten WM-Leader Hannes Arch war das Wochenende zwar nicht erfreulich, aber auch kein Beinbruch: "Wir werden wahrscheinlich die Änderungen am Flugzeug wieder zurücknehmen und mit dem neuen, alten Setup kann ich wieder an mir arbeiten und Selbstvertrauen holen."

    Das Rennen in Fort Worth mit 40.000 Zuschauern war eines der spannendsten der Saison. Die in einem Stadion gelegene Strecke war wegen ihrer engen Wendungen und starken Winde eine der anspruchsvollsten überhaupt: So gab es während der zwei Trainingstage 45 Pylonen-Hits - dank deutlich besserer Windbedingungen am Sonntag blieben beim Finale alle stehen. Dafür erreichten die Temperaturen beinahe 40 Grad Celsius während die Piloten mit etwa 370 km/h über die Strecke fegten und Belastungskräften von bis zu 10 G ausgesetzt waren.

    Das kommende siebte von insgesamt acht Rennen wird am 11. und 12. Oktober in Las Vegas ausgetragen.

    Ergebnisse: 1. Nicolas Ivanoff (FRA), 2. Nigel Lamb (GBR), 3. Pete McLeod (CAN), 4. Matthias Dolderer (GER), 5. Paul Bonhomme (GBR), 6. Matt Hall (AUS), 7. Martin Sonka (CZE), 8. Hannes Arch (AUT), 9. Yosihide Muroya (JAP), 10. Kirby Chambliss (USA), 11. Michael Goulian (USA) 12. Peter Besenyei (HUN)

    WM-Gesamtwertung: 1. Bonhomme 45 Punkte, 2. Arch 44, 3. Lamb 44, 4. Hall 28, 5. Ivanoff 27, 6. McLeod 25, 7. Dolderer 14, 8. Muroya 10, 9. Sonka 10, 10. Besenyei 6, 11. Chambliss 5, 12. Goulian 0.


    RED BULL AIR RACE WORLD CHAMPIONSHIP
    Die Red Bull Air Race World Championship ist eine Motorsportserie, bei der die besten Piloten der Welt gegeneinander antreten. Dabei zählen vor allem Geschwindigkeit, Präzision und Geschicklichkeit. In den äußerst leichten und wendigen Rennmaschinen absolvieren die Piloten einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

    HINWEIS FÜR REDAKTIONEN
    Die Medieninhalte dieser Mail (Text, Bild, Video) sind nur für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Weitere Bilder und Videomaterial finden Sie auf www.redbullairracenewsroom.com. Anbei finden Sie zudem Flash-Animationen zur Einbindung in eine Website.

    Pressekontakt:
    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring

    Tel.: +49 212 / 645 790-01
    E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

    Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich
    Tel.: +49 89 / 20 60 35-227
    E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com