München, 13.Oktober (pps) - Der deutsche Pilot Matthias Dolderer hat bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Las Vegas zum ersten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium geschafft. Der 44-Jährige sicherte sich hinter dem Kanadier Pete McLeod und dem Briten Nigel Lamb Platz drei. Das Rennen am Sonntag musste aufgrund starker Winde abgebrochen werden, weshalb die Ergebnisse des Qualifyings vom Samstag in die Wertung einflossen.

Matthias Dolderer aus Tannheim in Oberschwaben genoss die Champagnerdusche nach seinem dritten Platz bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft auf dem Las Vegas Motorspeedway in vollen Zügen. Für Dolderer war es der erste Podiumsplatz seit seinem dritten Rang in Barcelona 2009 und der zweite überhaupt in seiner Karriere. Bei den vergangenen beiden Rennen im englischen Ascot und im texanischen Fort Worth musste sich der 44-Jährige jeweils mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

"Der Rennkurs in Las Vegas war sehr flüssig, aber dennoch technisch anspruchsvoll. In einem Stadion zu fliegen, wo die Landebahn und alles nah beieinander liegen, das liegt mir total. Ich hoffe, dass wir in Zukunft mehr Rennen wie dieses haben werden", so Dolderer. "Es geht in die richtige Richtung. Ich bin guter Dinge. Vier, vier, drei - und dann muss eins kommen."

Das Rennkomitee hatte das Rennen am Sonntag aufgrund widriger Wetterbedingungen mit Windgeschwindigkeiten von über 30 Knoten aus Sicherheitsgründen während der Top 12 abgebrochen. Als Resultat für die WM-Gesamtwertung floss das letzte komplette Ranking des Wochenendes ein. Dies bedeutete, dass das Qualifying-Resultat von Samstag als Ergebnis gewertet wurde.

"Ich wäre gerne noch einmal geflogen. Wir hatten in den 'Top 12' alle gleich schlechte Bedingungen. Pete McLeod hat sich aus am Ende verständlichen Gründen geweigert zu fliegen. Es ist natürlich schade und hat einen Beigeschmack, aber in Spielberg muss der Sieg dann für uns drin sein", sagte Dolderer, der bei Rennabbruch im "Top 12"-Rennen auf Rang zwei lag.

Der Sieg ging an den mit 30 Jahren jüngsten Piloten der WM-Serie, Pete McLeod (Kanada). Zweiter wurde der neue WM-Führende Nigel Lamb (Großbritannien). Für McLeod war es der dritte Erfolg bei der schnellsten Motorsportserie der Welt in seiner Laufbahn. Hannes Arch aus Österreich wurde Fünfter und liegt damit mit 48 Punkten und mit fünf Zählern Rückstand auf Lamb auf Platz zwei in der WM-Gesamtwertung, die in zwei Wochen in unmittelbarer Nähe seiner Heimat in Spielberg entschieden wird. Der Brite Paul Bonhomme, Spitzenreiter vor dem Rennen in Las Vegas, rutschte nach Platz sieben in Las Vegas in der Gesamtwertung auf Rang drei (47 Punkte) ab. Dolderer ist mit 21 Punkten Siebter. In Spielberg werden nochmals zwölf Punkte für den Gewinner des Rennens vergeben. Lokalmatador Arch hofft dabei auf die Unterstützung seiner Fans.

Ergebnisse:
1. Pete McLeod (CAN), 2. Nigel Lamb (GBR), 3. Matthias Dolderer (GER), 4. Matt Hall (AUS), 5. Hannes Arch (AUT), 6. Nicolas Ivanoff (FRA), 7. Paul Bonhomme (GBR), 8. Martin Sonka (CZE), 9. Yosihide Muroya (JPN), 10. Michael Goulian (USA), 11. Kirby Chambliss (USA) 12. Peter Besenyei (HUN)

World Championship Tabelle:
1. Lamb 53 Punkte, 2. Arch 48, 3. Bonhomme 47, 4. McLeod 37, 5. Hall 33, 6. Ivanoff 30, 7. Dolderer 21, 8. Sonka 11, 9. Muroya 10, 10. Besenyei 6, 11. Chambliss 5, 12. Goulian 0.

RED BULL AIR RACE WORLD CHAMPIONSHIP

Die Red Bull Air Race World Championship ist eine Motorsportserie, bei der die besten Piloten der Welt gegeneinander antreten. Dabei zählen vor allem Geschwindigkeit, Präzision und Geschicklichkeit. In den äußerst leichten und wendigen Rennmaschinen absolvieren die Piloten einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

HINWEIS FÜR REDAKTIONEN

Die Medieninhalte (Text, Bild, Video) sind nur für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Weitere Bilder und Videomaterial finden Sie auf www.redbullairracenewsroom.com.

Pressekontakt:

Gehring Sport & Medien, Harald Gehring
Tel.: +49 212 / 645 790-01
E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich
Tel.: +49 89 / 20 60 35-227
E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com