• BVB-Trainer verurteilt Ausschreitungen: „Pure Provokation - Schlimmes Bild“
• Marco Reus: „Natürlich bekommt man Angst“
• Klopp lobt Mannschaft: „Taktik, Leidenschaft und großartige Tore“
• Bayer-Trainer Schmidt: „Wollen Gruppenerster werden - ist doch klar“

Unterföhring, 04. November 2014 -
Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 4. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit Zenit St. Petersburg und Bayer Leverkusen (1:2) und Borussia Dortmund – Galatasaray Istanbul (4:1), bei Sky.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)…

… zum Spiel:
„Die Mannschaft war vom ersten Moment an sehr diszipliniert und hat sehr gut verteidigt. Wenn die taktischen Maßnahmen nicht mehr gegriffen haben, haben wir es mit Leidenschaft gemacht und das hat sehr gut funktioniert. Dazu haben wir großartige Tore gemacht.“

… zu den Ausschreitungen der Galatasaray-Fans: „Ein schlimmes Bild. Ich kann leider nicht sagen, dass uns so etwas noch nie passiert ist - wir waren auch schon mal verantwortlich für ein paar nicht so schöne Szenen. Aber das heute wirft einen Schatten auf ein fantastisches Spiel von uns. Das war pure Provokation.“

… zu Dortmunds Bundesliga-Form: „Wir werden das auf die Strecke bringen. Wir kennen unsere Situation und haben genügend Scheißmomente in den letzten Wochen gehabt. Doch es sind viele Dinge dabei, die gut sind und das müssen wir jetzt auch mal fühlen. Wir werden auf dieses Spiel aufbauen und sind dementsprechend einen Schritt weiter.“

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): „Es war eine permanente Provokation der Galatasaray-Fans. Sie haben bei einer Ecke von uns in der zweiten Halbzeit Böller geworfen und in den Block unserer Fans Pyrotechnik geschmissen.“

Marco Reus (Borussia Dortmund)…

… zum Spiel:
„Wir nehmen aus diesem Spiel sehr viel Selbstvertrauen mit. Wir dürfen nicht so viel reden, sondern müssen es einfach auf dem Platz zeigen - so wie wir es heute gemacht haben. Wir haben am Sonntag die große Chance endlich mal wieder drei Punkte zu Hause einzufahren.“

… zu den Ausschreitungen der Galatasaray-Fans: „In dem Moment wo Shinji die Ecke schlägt, kamen einige Dinge runter. Da bekommt man natürlich Angst, denn es kann ja jeden treffen.“

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): „Großes Kompliment, ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wir sind sehr diszipliniert aufgetreten und haben uns den Sieg verdient. Die Freistoßvariante zum 1:0 wollten wir eigentlich schon im Hinspiel ausprobiert haben. Jetzt wollen wir auch Gruppenerster werden, das ist doch klar.“

Heung-Min Son (Bayer Leverkusen)…

… zum Freistoßtor:
„Hakan wollte schießen, dann kam Karim zu uns und hat gesagt, lasst uns Variante spielen - das hat dann sehr gut geklappt.“

… zum Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen hektisch gespielt und nicht unser Spiel gemacht, aber in der zweiten Halbzeit kamen wir sehr gut rein und haben verdient gewonnen.“

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): „Wir haben konzentriert gespielt und auch gut angefangen. Danach ist Zenit stärker geworden, vor allem Hulk ist immer gefährlich. Nach der Pause haben wir es gut gemacht und verdient gewonnen.“

Simon Rolfes (Bayer Leverkusen): „In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich besser verteidigt. Zenit ist in der ersten Halbzeit zu leicht durchs Zentrum durchgekommen. Mit Blick auf die erste Halbzeit war es glücklich, mit Blick auf die zweite ein verdienter Sieg.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/ml
Tel.: +49 (89) 99586338
Mehr Informationen unter www.sky.de