• Jürgen Klopp: „Habe mit beiden Torhütern gesprochen“
• BVB-Coach über Weidenfeller: „Roman hat ganz normal reagiert“
• Klub-Boss Watzke: „Können in unserer Situation keine Erbhöfe verteilen“

Unterföhring, 09. Dezember 2014 -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Dienstagspartien des 6. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit Benefica Lissabon - Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund - RSC Anderlecht, bei Sky.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)…

… zur erneuten Aufstellung von Mitchell Langerak:
„Es war die ganze Zeit schon klar, dass Mitch heute das Champions-League-Spiel kriegt. Das hat mit der Gesamtsituation nichts zu tun.“

… zur Torwartfrage: „Ich habe mit beiden Torhütern gesprochen. Roman hat ganz normal reagiert. Da ist es noch nie zu Diskussionen gekommen. Wir sind seit sechseinhalb Jahren hier zusammen und sind erstmalig im Abstiegskampf. Und im Abstiegskampf gibt es andere Regeln. Im Moment ist alles etwas anders und dementsprechend müssen wir uns auch anders verhalten - wir können nicht immer alles gleich machen.“

… über die Kommunikation mit der Mannschaft: „Ich habe nach wie vor einen sehr engen Draht zur Mannschaft. Wenn ich einmal nicht spreche, dann ist auch klar, warum das so ist. Mein Respekt wird dadurch nicht geringer, dass ich einmal ein Gespräch nicht führe.“

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund)…

… über Roman Weidenfeller:
„Roman ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, aber wir können in unserer Situation keine Erbhöfe verteilen. Nichtsdestotrotz ist Roman ein ganz wichtiger Spieler für uns und das hat auch niemand in irgendeiner Weise in Frage gestellt. Roman geht absolut professionell mit dieser Situation um.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/ml
Tel.: +49 (89) 99586338
Mehr Informationen unter www.sky.de