• Huntelaar fordert Verstärkungen für S04: „Müssen als ganzer Verein angreifen“
  • Schweinsteiger zurück in Startelf: „Ziel erreicht, aber die großen Spiele kommen noch“

    Unterföhring, 10. Dezember 2014 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochspartien des 6. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit FC Bayern München - ZSKA Moskau (3:0) und NK Maribor - FC Schalke 04 (0:1), bei Sky.

    Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): „Es freut mich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Das letzte Mal stand ich im Mai gegen Stuttgart in der ersten Elf. Jetzt mal wieder vor dem Publikum auflaufen zu können, das hat Spaß gemacht. Wir haben unser Ziel erreicht, das ist das Wichtigste. Aber die ganz großen Spiele kommen im neuen Jahr.“

    Manuel Neuer (FC Bayern München): „Ich beschäftige mich nicht großartig mit der Wahl. Grundsätzlich bin ich stolz, dass ich unter den letzten Drei dabei bin.“

    Sebastian Rode (FC Bayern München): „Das erste Champions-League-Tor ist natürlich etwas Besonderes.“

    Roberto Di Matteo (Trainer FC Schalke 04): „Ich bin glücklich, dass wir jetzt im Achtelfinale sind. Es war ein hochverdienter Sieg für uns, wir haben das Spiel sehr gut kontrolliert. Es ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft dieser Gruppe. Kollektiv ist das für uns super positiv.“

    Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): „Wenn es um den Vertrag geht, dann macht mein Manager das. Aber es geht nicht nur um Geld. Ich habe immer gesagt, dass ich mich auf Schalke wohlfühle, aber wir wollen nicht nur um den dritten oder vierten Platz spielen. Wenn wir angreifen wollen, dann müssen wir das als ganzer Verein zeigen. Das ist das Wichtigste für mich.“

    Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): „Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben den unbedingten Siegeswillen mitgebracht. In der Ordnung haben wir gut gestanden und nicht viele Torchancen zugelassen. Darüber hinaus haben wir immer für Torgefahr in den eigenen Reihen gesorgt. Es freut mich für Max Meyer, der nicht von Beginn an ran durfte.“

    Horst Heldt (Sportvorstand FC Schalke 04): „Bisher habe ich noch nicht viele Geschenke bekommen, da wir schon einen Tag vorher hier waren. Wenn ich es mir hätte wünschen können, dann wäre ein Sieg sicher unter den Top drei Geschenken gewesen. Von daher bin ich jetzt glücklich. Am Ende hat die Mannschaft das abgeliefert, was sie abliefern musste. Es war unser ausgemachtes Ziel, die Gruppenphase zu überstehen.“

    Fredi Bobic (Europameister 1996)…
    … zum Schalker Sieg:
    „In der zweiten Halbzeit waren sie viel aggressiver und haben es erzwungen. Eine Glanzleistung war es nicht, aber es wichtig, einfach mal weiterzukommen.“

    Sky Experte Franz Beckenbauer…
    … zum Schalker Sieg:
    „Es war eine kompakte Mannschaftsleistung. Sie haben so gespielt, wie wir es es wollten. Hinten kein Gegentor, und irgendwann machst du ein Tor.“
    … zu Clemens Tönnies: „Ich bin heute in einen Dreckshaufen gestiegen, der sehr gestunken hat. Und das heißt bei uns, das bringt Glück. Dieses Glück schicke ich euch nach Maribor.“


    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/kp
    Tel.: +49 (89) 99586338
    Mehr Informationen unter www.sky.de