• Sigurdsson fokussiert: „Bin im Tunnel und gucke auf das nächste Spiel“
• Kapitän Gensheimer: „Rege mich über verworfene Siebenmeter sehr auf“
• Torhüter Lichtlein: „Jeder hat für den anderen gekämpft“

Unterföhring, 16. Januar 2015 -
Die wichtigsten Stimmen der deutschen Handball-Nationalmannschaft zur Partie des 1. Spieltages der Weltmeisterschaft in Katar gegen Polen (29:26) bei Sky.

Dagur Sigurdsson (Trainer): „Die Jungs haben verdient gewonnen. Sie haben super gekämpft und zusammengehalten. Es gab schwierige Phasen, aber das ist normal gegen eine Mannschaft wie Polen. Sie haben Charakter gezeigt und das super durchgezogen. Großes Kompliment an die Mannschaft. Der Sieg ist mehr als wir erwartet haben. Jetzt bin ich schon wieder im Tunnel und gucke auf das nächste Spiel gegen Russland.“

Uwe Gensheimer (Kapitän): „Ein Sieg im ersten Spiel ist eine riesen Erleichterung. Über die verworfenen Siebenmeter rege ich mich sehr auf. Da haben wir es nochmal spannend gemacht in der zweiten Halbzeit. Das war heute ein sehr guter Start ins Turnier und dieses Spiel hat ja auch eine kleine Vorgeschichte.“

Carsten Lichtlein (Torhüter): „Wir sind als Team aufgetreten, in der Abwehr hat jeder für den anderen gekämpft. Im Angriff haben wir auch unsere Chancen reingehauen. Auf diesen Start kann man aufbauen. Ich hoffe, dass es so weiter geht.“
Henning Fritz (Sky Experte und Handball-Weltmeister 2007): „Ich bin begeistert. Am Ende ein souveräner Sieg mit drei Toren Vorsprung.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/ml
Tel.: +49 (89) 99586338
Mehr Informationen unter www.sky.de