Salzburg (Österreich), 3. März – Kroatien ist neu auf dem Rennkalender der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015. Das gaben die Verantwortlichen der schnellsten Motorsportserie der Welt heute in Salzburg bekannt. Das dritte Rennen des Jahres wird am 30./31. Mai in Rovinj/Kroatien ausgetragen. Rovinj ersetzt damit den Stopp im russischen Sotschi, der aufgrund von unüberwindbaren organisatorischen und finanziellen Herausforderungen nicht ausgerichtet werden kann.

"Wir hätten das Red Bull Air Race gerne nach Russland gebracht, aber die aktuelle Situation auf den internationalen Finanzmärkten macht es unseren Partnern in Russland unmöglich, eine qualitativ hochwertige Infrastruktur und gleichzeitig erschwingliche Ticketpreise für unsere Fans anzubieten“, sagt Erich Wolf, General Manager des Red Bull Air Race. „Um eine reibungslos verlaufende Saison mit acht hochwertigen Rennen zu garantieren, mussten wir jetzt handeln. Wir hoffen jedoch weiterhin, in den nächsten Jahren ein Rennen in Russland ausrichten zu können.“ Positiv hingegen sehe Wolf die Rückkehr nach Rovinj, wo im vergangenen Jahr ein spektakuläres Rennen vor begeisterten Fans ausgetragen wurde.

Die acht Stationen umfassende Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 startete Mitte Februar in Abu Dhabi und geht am 16./17. Mai mit einer Premiere in Japan (Chiba) weiter. Nach Rovinj in Kroatien folgen weitere Rennen in Budapest/Ungarn (4./5. Juli), Ascot/Großbritannien (15./16. August), Spielberg/Österreich (5./6. September), Fort Worth, Texas/USA (26./27. September), und Las Vegas, Nevada/USA (17./18. Oktober).

Der Rennkalender 2015
1. Abu Dhabi, UAE (13./14. Februar)
2. Chiba, Japan (16./17. Mai)
3. Rovinj, Kroatien (30. /31. Mai)
4. Budapest, Ungarn (4./5. Juli)
5. Ascot, Großbritannien (15./16. August)
6. Spielberg, Österreich (5./6. September)
7. Fort Worth, Texas, USA (26./27. September)
8. Las Vegas, Nevada, USA (17./18. Oktober)

WM-Ranking
1. Bonhomme (12 Punkte), 2. Hall (9), 3. McLeod (7), 4. Arch (5), 5. Lamb (4), 6. Muroya (3), 7. Besenyei (2), 8. Ivanoff (1), 9. Dolderer, 10. Sonka, 11. Le Vot, 12. Goulian, 13. Velarde, 14. Chambliss