Hennef, 02. Juni (pps) - In Landshut findet am kommenden Samstag (6. Juni) der 2. Saison-Spieltag der Blindenfussball-Bundesliga statt. Eingebettet in die „Fußballiade“ des Bayerischen Fußball-Verbandes treten die neun Teams der europaweit einzigartigen Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen zu fünf Spielen an. Los geht es auf der Ringelstecherwiese in der Preysingallee um 9:00 Uhr, die letzte Partie des Tages wird um 16:00 Uhr angepfiffen.

In der zweitgrößten Stadt Ostbayerns startet auch das Team des Rekordmeisters aus Stuttgart in die neue Saison. Am ersten Spieltag, der am ersten Mai-Wochenende in Chemnitz ausgetragen wurde, waren die Schwaben um Trainer Ulrich Pfisterer spielfrei. In Landshut geht es für den amtierenden Deutschen Meister nun gegen den FC Schalke 04 (12:30 Uhr) um erste Punkte im diesjährigen Meisterschaftsrennen. Dabei werden unter dem Motto „Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ auch in dieser Saison zwei Spieltage in zentraler Innenstadtlage durchgeführt.

Für den aktuellen Tabellenführer, die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg, geht es gegen die Spielgemeinschaft Eintracht Braunschweig/Viktoria Berlin (10:45 Uhr) um Meisterschaftspunkte. Aktuell liegen die Hessen mit sechs Punkten und 7:0-Toren auf dem 1. Platz.

Für das einzige Liga-Team aus Bayern stehen zwei Partien auf dem Programm: Zum Auftakt des Spieltages trifft die Mannschaft des BFW/VSV Würzburg am Samstag um 9:00 Uhr auf den PSV Köln; um 16:00 Uhr treffen die Franken dann auf den Chemnitzer FC. Dazwischen treten um 14:15 Uhr der FC St. Pauli und Viktoria Dortmund gegeneinander an.

Prominente Gäste aus Politik und Fußball werden erwartet

Zum Spieltag in Bayern wird neben Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf auch der 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch erwartet. Als Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes ist Dr. Koch Gastgeber der „Fußballiade“.

Erwartet wird auch der frühere Nationalspieler und Vize-Weltmeister von 1982 Wolfgang Dremmler. Der Niedersachse, der heute als Abteilungsleiter für die Nachwuchsarbeit des FC Bayern München verantwortlich ist, ist Botschafter und Kuratoriumsmitglied der Sepp-Herberger-Stiftung. „Der Blindenfußball ist eine Mischung aus Fußball und Eishockey, nur eben mit verbundenen Augen. Es geht engagiert zur Sache“, sagt Dremmler. „Nicht nur körperlich, sondern auch mental erbringen die Akteure großartige Leistungen. Ich kann von ganzem Herzen jedem Fußballfan empfehlen, sich in Landshut mal ein Spiel anzuschauen.“


Weitere Informationen zum Spieltag unter www.blindenfussball.de oder unter www.fussballiade.de

Kontakt für Rückfragen
DFB-Stiftung Sepp Herberger

Tobias Wrzesinski
Stv. Geschäftsführer
Sövener Straße 50
53773 Hennef
Tel. 02242 - 918 85 0
Fax 02242 - 918 85 21
Mobil 0152 - 289 17 104
E-Mail twr@sepp-herberger.de
www.sepp-herberger.de