• Bobic zum FIFA-Skandal: 'Änderungsprozess wird dauern'
  • Slomka: 'HSV gehört unter die Top 10 der Bundesliga'

    Unterföhring, 03. Juni (pps)
    - Im Sky Champions Talk diskutierten Mirko Slomka und Fredi Bobic u.a. über das bevorstehende Champions-League-Finale.

    Mirko Slomka (Fußball-Trainer): ...

    ... zur Situation beim HSV:
    "Es war noch spannender als in der vergangenen Saison gegen Greuther Fürth. Der HSV gehört in die erste Liga, eigentlich auch in die Top 10. Ich glaube, dass der Weg wieder in diese Richtung geht. Der Hamburger SV hat jetzt wieder einmal die Chance, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Bruno Labbadia wird einen gewissen Einfluss auf die Entwicklung der Mannschaft nehmen."

    ... zum angekündigten Blatter-Rücktritt: "Dass er zurückgetreten ist, das hat mich schon überrascht. Der Druck auf ihn ist wahrscheinlich zu massiv geworden. Das wollte er so nicht mehr aushalten."

    ... zur FIFA: "Es ist ein riesen Apparat, den man nicht einfach in eine andere Richtung bewegen kann. Dazu braucht man viele starke Hände. Wichtig ist, dass es zu einer gewissen Reform kommt. Es muss transparenter für alle werden und man muss alle Schuldigen herausfiltern."

    ... zu Neymar: "Er hat ein bisschen Anlaufzeit bei Barcelona gebraucht. Seine große Stärke ist das hohe Tempo mit dem Ball am Fuß."

    ... zur Entwicklung von Ivan Rakitic: "Wir haben ihn 2007 als 19-Jährigen nach Schalke geholt. Zweifel hatten wir immer ein wenig an seinem Tempo. Aber er ist eine Persönlichkeit geworden. Bei Barcelona ist er in der Lage, das Spiel schnell zu machen. Seine Schusstechnik ist überragend."

    Fredi Bobic (Europameister 1996): ...

    ... zum VfL Wolfsburg:
    "Sie haben es verdient, weil sie sehr clever investiert und sich vor allem auch in der Breite des Kaders verstärkt haben. Wolfsburg spielt einen sehr schönen Offensivfußball. Mit Kevin De Bruyne haben sie einen Spieler, der das gewisse Extra ausmacht."

    ... zum angekündigten Blatter-Rücktritt: "Man wird sehen, was sich nun ändern kann. Aber es wird ein langer Prozess werden. Ich bin gespannt, was da noch herauskommt."

    ... zum italienischen Fußball: "In den europäischen Wettbewerben haben sich die Klubs verbessert. Aber Juventus Turin ist das Maß der Dinge. Sie gewinnen eigentlich alles nach Belieben. Die anderen Vereine taumeln etwas vor sich hin."

    ... zu Lionel Messi: "Er ist ein großer Spieler, der über viele Jahre auf Top-Niveau spielt. Messi verkörpert das Spiel des FC Barcelona, er hat das im Blut. Ich kann ihn mir nirgendwo anders vorstellen."

    Sky Experte Erik Meijer: ...

    ... zum magischen Dreieck des FC Barcelona:
    "Es haben sich ein paar geniale Leute gefunden. Da kann man nichts gegen tun. Ich mag Suarez. Der ist bissig und torgeil."

    ... zum Juventus-Sturmduo: "Tevez und Moratta harmonieren sehr gut zusammen. Ich gespannt, wie die Barca-Verteidigung gegen zwei Mittelstürmer agieren wird."


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de