Rostock, 09. Juni 2015 (LEN) – Schwerstarbeit hatte der Fahrdienst des Organisations-Komitees der Arena Europameisterschaften im Wasserspringen in Rostock im Vorfeld der Titelkämpfe zu verrichten. Allein 22 Fahrten zu den Flughäfen Tegel und Schönefeld in Berlin waren nötig, um die Teilnehmer und Offiziellen nach Rostock zu bringen. Viermal war der Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel das Ziel. Lediglich zwei Fahrten mussten nach Rostock-Laage unternommen werden.

Zur Abreise der Teilnehmer wird es noch einmal 19 Fahrten nach Berlin, zwei nach Hamburg und drei nach Rostock-Laage geben. „Insgesamt werden wir auf mehr als 22.000 Kilometer für unseren Fahrdienst kommen“, sagen Edith Manrau und Hannelore Staker, die im OK-Büro die Fahrten koordinieren, die im Übrigen alle von ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt werden.


Halfway across the globe

Rostock, June 09, 2015 (LEN) – The shuttle service of the Organizing Committee put in some hard work prior to the Arena European Diving Championships in Rostock: 22 trips alone to the Berlin airports Tegel and Schönefeld were needed to bring all participants and officials to Rostock. Additionally, four rides to the airport Hamburg Fuhlsbüttel were scheduled while two trips were made to the regional airport of Rostock-Laage.

With regard to the departure of all participants, the shuttle service reckons with 19 trips to Berlin, two to Hamburg and another three to Rostock-Laage. “We think that, eventually, our shuttles will have accumulated 22,000 kilometers,” explained Edith Manrau and Hannelore Staker of the Organizing Committee, responsible to coordinate all trips. By the way, the shuttle service is entirely run by volunteer drivers.