Frankfurt, 7. September - In der Frankfurter DFB-Zentrale trafen sich am vergangenen Freitag (4. September) die Mitglieder des Vereins „Freunde der Nationalmannschaft e.V. (FdN)“. Wenige Stunden vor dem Anstoß des Länderspiels des Weltmeisters gegen Polen stand unter anderem die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Neuer Vorsitzender des 1978 gegründeten Fördervereins der Sepp-Herberger-Stiftung ist DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg aus Garrel. Der bisherige Vorsitzende Karl Rothmund wurde zum Ehrenmitglied ernannt. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach überraschte zum Sitzungsende.

Alle drei Jahre treffen sich die „Freunde der Nationalmannschaft“ zu ihrer ordentlichen
Mitgliederversammlung. Aktuell gehören 153 Männer und Frauen dem Verein an. Mit ihren jährlichen Zuwendungen unterstützen die „Freunde der Nationalmannschaft“ satzungsgemäß die Arbeit der Sepp-Herberger-Stiftung. Allein in diesem Jahr sind bisher rund 130.000 Euro auf den Stiftungskonten eingegangen. Insgesamt flossen seit der Gründung des Vereins im Jahr 1978 über 4,4 Millionen Euro an die älteste deutsche Fußball-Stiftung.

Rothmund scheidet aus dem Amt des Vorsitzenden – Gehlenborg übernimmt

Nach sechs Jahren übergab Karl Rothmund das Amt des Vorsitzenden an Eugen Gehlenborg. Der 72-jährige Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes zog zum Abschied ein positives Fazit seiner Amtszeit und sieht die „Freunde der Nationalmannschaft“ sehr gut aufgestellt: „Ich scheide mit einem weinenden, aber auch mit einem zufriedenen Auge aus dem Amt.“ Als Dank für seine Tätigkeit in den vergangenen Jahren ernannten die Mitglieder Karl Rothmund einstimmig zum neuen Ehrenmitglied. Eugen Gehlenborg, DFB-Vizepräsident für Sozial- und Gesellschaftspolitik und Vorsitzender der Sepp-Herberger-Stiftung, unterstrich die gute Zusammenarbeit des gesamten Vorstandes in den vergangenen Jahren und freut sich auf die neue Aufgabe: „Es ist eine Ehre für mich, eine solch herausfordernde Tätigkeit zu übernehmen.“ Stellvertretender Vorsitzender des Vereins bleibt DFB-Ehrenmitglied Goetz Eilers (Darmstadt). Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Hans-Lothar Hampe (Dortmund), Dr. Volker Himmelseher (Pulheim), Wolfgang Wirthmann (Frankfurt/M.) und Dr. Ulrich Heidel (Overath). Geschäftsführer des Vereins ist Olliver Tietz.

Niersbach und Rehhagel unterstreichen Wichtigkeit des Engagements

Mit ihrer Unterstützung ermöglichen die „FdN“ zu wesentlichen Teilen die Arbeit der Sepp-Herberger-Stiftung. Mit Trainerlegende Otto Rehhagel kam deshalb ein prominentes Mitglied des Kuratoriums der Stiftung ebenfalls nach Frankfurt, um das Stiftungswirken zusammen mit dem stellvertretenden Stiftungsgeschäftsführer, Tobias Wrzesinski, vorzustellen. „Wenn ich etwas von meiner Lebenserfahrung abgeben und junge Menschen auf ihrem Weg in eine neue Zukunft begleiten kann, mache ich das sehr gerne und mit großer Überzeugung“, so Rehhagel, der sich insbesondere im Rahmen der Resozialisierungsinitiative „Anstoß für ein neues Leben“ engagiert. Die Stiftungsarbeit der vergangenen Monate umfasste darüber hinaus insbesondere das Wirken mit der Blindenfußball-Bundesliga, der Deutschen Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen, den Sepp-Herberger-Tagen sowie die Einweihung des Seppl-Herberger-Platzes in Mannheim.

Zum Ende der Mitgliederversammlung gab es dann noch einen besonderen Höhepunkt: DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ließ es sich nicht nehmen, die Mitglieder persönlich zu begrüßen und brachte den WM-Pokal mit. Die Trophäe weckte besondere Erinnerungen, schließlich waren viele der Anwesenden am 13. Juli 2014 als Unterstützer beim WM-Finale in Rio de Janeiro mit dabei. „Die ‚FdN‘ sind ein Markenzeichen und treue Begleiter unserer Nationalmannschaft“, so Niersbach. „Ihr soziales Engagement für unsere Sepp-Herberger-Stiftung ist von großer Wichtigkeit und hat einen hohen Stellenwert.“

Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung findet in drei Jahren statt. Dann werden die „Freunde der Nationalmannschaft“ auch ihr 40-jähriges Jubiläum feiern.


Weitere Informationen unter: http://www.dfb.de/freunde-der-nationalmannschaft/ und www.sepp-herberger.de


Kontakt für Rückfragen
DFB-Stiftung Sepp Herberger

Tobias Wrzesinski
Stv. Geschäftsführer
Sövener Straße 50
53773 Hennef
Tel. 02242 - 918 85 0
Fax 02242 - 918 85 21
Mobil 0152 - 289 17 104
E-Mail twr@sepp-herberger.de
www.sepp-herberger.de