München, 22. Oktober (pps) – Mit einer bärenstarken Leistung marschierten die All Blacks bei der Rugby-WM in England und Wales ins Halbfinale und überrollten ihren einstigen Angstgegner Frankreich dabei förmlich im Vorbeigehen.

Für den Eurosport-Experten Sven Gabbei sind die Neuseeländer derzeit unschlagbar: „In einer so überragenden Verfassung wie gegen Frankreich kann keine Mannschaft der Welt die All Blacks stoppen.“ Im Duell der zweimaligen Weltmeister treffen mit Südafrika und Neuseeland am kommenden Samstag (24. Oktober, 16.45 Uhr/Eurosport) zwei absolute Schwergewichte des körperbetonten Sports aufeinander. Trotz aller Dominanz der All Blacks erwartet Gabbei dennoch ein packendes Match im Londoner Rugby-Tempel Twickenham. „Es wird ein unglaublich harter Fight, die beiden Mannschaften und Trainer kennen sich bestens“, so der frühere Rugby-Profi.

Auch die zweite Halbfinal-Partie hat es in sich. Der zweimalige Champion Australien muss sich mit den bissigen argentinischen „Pumas“ messen, denen laut Gabbei sogar der Coup gelingen kann: „Die Australier haben in der Gruppenphase schon am Limit gespielt, daher besitzen die Südamerikaner gute Chancen auf den Final-Einzug.“

Ob sich die „Wallabies“ von den aufstrebenden Argentiniern den Schneid abkaufen lassen, entscheidet sich am Sonntag (25. Oktober, 16.45 Uhr/Eurosport) ebenfalls im Twickenham Stadium.

Eurosport überträgt alle weiteren Spiele des WM-Turniers live und exklusiv. Als Kommentator ist Jan Lüdeke im Einsatz. Unterstützt wird der ehemalige Rugby-Spieler von den Experten Manuel Wilhelm, Sven Gabbei und Bernd Gabbei. Wer kein Spiel verpassen möchte, kann das gesamte Turnier über den Eurosport Player, dem kostenpflichtigen Web TV-Angebot der Eurosport Gruppe, live im Internet verfolgen.


Die aktuelle Programmübersicht finden Sie unter: www.eurosport.de/tvpress


Kontakt für Rückfragen
Eurosport Presse

Christopher Hemscheidt (chemscheidt@eurosport.com)
Tel: +49 89 2060 99 201
Twitter: @EurosportDE
www.eurosport.de