Unterföhring, 10.November (pps) - Ex-Nationalspieler Simon Rolfes hat einen Tag nach dem Rücktritt von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach eine grundsätzliche Professionalisierung der Funktionärsstrukturen gefordert. "Wolfgang Niersbach hat politische Verantwortung übernommen. Grundsätzlich ist das aber nicht der erste Schritt zur Lösung. Die Lösung ist, das herrschende Problem aufzuklären, und das sollte möglichst schnell passieren", sagte Rolfes im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD. "Der DFB ist ein hochprofessioneller Verband, unglaublich gut organisiert und strukturiert. Das Thema muss jetzt erst einmal vom Tisch, dann kann es auch eine Neuausrichtung geben. Ich glaube, dass eine grundsätzliche Professionalisierung der ganzen Funktionärsstruktur notwendig ist. In den letzten 20 Jahren ist ein unglaubliches Fußballbusiness entstanden. Wenn man sieht, was Fußballvereine oder auch die FIFA an Geldmengen umsetzen, passt es nicht mehr, dass das von Ehrenamtlern be stimmt wird."


Kontakt für Journalisten:
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338