Unterföhring, 12. November (pps) - VfL Wolfsburgs Manager Klaus Allofs kann den Rücktritt des ehemaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach nachvollziehen. „Ich weiß nicht, ob man das ‚geopfert‘ nennen kann. Das ist nun mal so. Wenn man an die Spitze einer Organisation tritt, dann muss man für viele Dinge die Verantwortung übernehmen. Man weiß auch, dass man an der Spitze einer großen Organisation nicht immer über alle Vorgänge informiert ist. Ich glaube, es wäre so nicht weitergegangen. Von daher war das vielleicht der einzige Schritt, der jetzt auch möglich war“, sagte Allofs im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD.


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338