Unterföhring, 03. März 2016 (pps) - DFB-Interimspräsident Rainer Koch hat sich unmittelbar vor der Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse durch die Kanzlei Freshfields rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 noch einmal für eine bedingungslose Aufklärung ausgesprochen. "Wichtig ist, dass wir morgen Mittag den gesamten Bericht der deutschen Öffentlichkeit und allen Fußballfreunden im Internet zur Verfügung stellen. Dann kann sich jeder sein eigenes Bild machen", sagte Koch in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD: "Mir war sehr wichtig, dass wir sehr transparent vorgehen und deutlich machen, dass hier klar, sauber und in aller Ruhe aufgeklärt wird. Wir werden uns den vollständigen Bericht in den nächsten Tagen und Wochen sehr intensiv anschauen." Am Freitag veröffentlicht die Wirtschaftskanzlei Freshfields in Frankfurt die Ergebnisse ihrer Untersuchungen zur WM-Affäre 2006.

DFB-Präsidium bestätigt formal: Außerordentlicher Bundestag am 15. April um 11.30 Uhr in Frankfurt

Unmittelbar im Anschluss an die heutige DFB-Präsidiumssitzung verkündete der 57-jährige Koch die formale Bestätigung des Außerordentlichen Bundestages, bei dem sich Schatzmeister Reinhard Grindel für das Amt des DFB-Präsidenten zur Wahl stellen wird: "Wir haben heute final die Einberufung des Außerordentlichen Bundestages am 15. April um 11.30 Uhr in Frankfurt beschlossen. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des neuen DFB-Präsidenten. Für den Fall, dass Reinhard Grindel zum DFB-Präsidenten gewählt wird, auch die Wahl des neuen Schatzmeisters. Schließlich noch die Bestätigung des DFB-Generalsekretärs, den das Präsidium am 18. März ernennen möchte."


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338