• Sammer: „Haben eine gute Mentalität gezeigt“
• FCB-Keeper Neuer: „Am Ende verdient weitergekommen“
• Alaba erleichtert: „Haben an uns geglaubt“
• Beckenbauer: „Dieses Spiel zu drehen, davor kannst du nur den Hut ziehen“

Unterföhring, 16. März 2016 -
Die wichtigsten Stimmen zu den Achtelfinal-Rückspielen der Champions League am Mittwoch, u.a. mit Bayern München - Juventus Turin (4:2), bei Sky.

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): „Juve verteidigt sehr tief, das wussten wir natürlich - das ist sehr unangenehm und schwer. Aber wir haben mit Geduld und Qualität im eins gegen eins gut attackiert und haben es in den Schlussminuten und in der Verlängerung sehr gut gemacht.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): „Es war ein sehr emotionales Spiel mit Vorteilen für Juve in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ist unsere Mannschaft gut zurückgekommen und wir haben dann einen extrem ehrgeizigen FC Bayern gesehen. Wir hatten heute das notwendige Quäntchen Glück, was du für so ein Spiel auch brauchst.“

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München): „Wir haben uns am Anfang auch aufgrund der Strategie von Juve sehr schwer getan und haben mental eine Weile gebraucht, um auch emotional in dieses Spiel zu kommen. Das ist uns aber dann sehr gut gelungen und da muss man der Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Wir haben eine gute Mentalität gezeigt und hatten am Ende auch das Quäntchen Glück, was man braucht.“

Manuel Neuer (Torhüter Bayern München): „Wir haben Juve durch unsere Fehler 2:0 in Front gebracht. Aber die Mannschaft, die hier den besseren Fußball gezeigt hat, ist auch verdient weitergekommen.“

David Alaba (Bayern München): „Wir sind alle sehr erleichtert. Das Spiel hat nicht so begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben aber an uns geglaubt und sind sehr stark aus der Halbzeit zurückgekommen und haben verdient gewonnen.“

Franz Beckenbauer (Sky Experte) …

… zum Spiel:
„Es war ein fantastisches Spiel. Gegen Juventus Turin, die für ihre Defensiv-Künste bekannt sind. Ein solches Spiel zu drehen, davor kannst du nur den Hut ziehen.“

… über David Alaba: „Ich kenne den Stand der Verhandlungen nicht, aber es wäre natürlich schade, wenn David Alaba den FC Bayern verlassen würde. Er ist beim FC Bayern ausgebildet worden – das heißt aber natürlich nicht, dass er für den Rest seines Lebens in München bleiben soll. Dass sich Manchester City für die besten Spieler auf allen Positionen interessiert, ist klar – nur die Initiative darf nicht von Pep Guardiola ausgehen, dann wäre er vertragsbrüchig, aber das traue ich Pep Guardiola nicht zu.“

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) über Marc-André ter Stegen: „Wenn Barcelona ihm nicht sagt, dass er ab Sommer in allen Wettbewerben die Nummer eins ist, dann wird er eine gewisse Unzufriedenheit haben und den Antrieb, etwas anderes zu machen. Bisher ist es sehr gut gelaufen, bei einem großen Verein. Er hat wieder die Chance, die Champions League zu gewinnen, aber er möchte natürlich in jedem Spiel spielen.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/ml
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de