• Klopp: „Habe mich gefreut, dass ich die Jungs drücken konnte“
• BVB-Trainer Tuchel hadert: „Wir können es viel besser“
• Hummels: „Genug Selbstvertrauen, um an der Anfield Road zu bestehen“
• BVB-Keeper Weidenfeller: „Werden in Liverpool eiskalt zuschlagen“

Unterföhring, 7. April 2016 -
Die wichtigsten Stimmen zu den Viertelfinal-Hinspielen der Europa League, u.a. mit Borussia Dortmund gegen FC Liverpool (1:1), bei Sky.

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): „Das Ergebnis ist ok. Aber wir können es viel besser. Wir hatten heute nicht die Form, nicht die Präzision und das Durchsetzungsvermögen. Das Spiel war sehr verbissen geführt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir es mit einem Lächeln auf den Lippen spielen. Jetzt fahren wir mit einem 1:1 nach Liverpool. Die Ausgangslage ist nach wie vor offen.“

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): „Es hätte vom Ergebnis her schlimmer laufen können. Wir hätten Einiges besser machen können, aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Dortmund ist momentan sehr gut eingespielt, von daher haben wir das gut gemacht. Es war sehr schön für mich ins Stadion zu kommen. Während der 90 Minuten war ich komplett im Spiel drin und danach habe ich mich gefreut, dass ich die Jungs doch noch drücken konnte. Im Rückspiel ist ordentlich Pfeffer drin - jetzt brennt die Anfield.“

Mats Hummels (Kapitän Borussia Dortmund): „Wir haben nicht ganz die Dominanz auf den Platz bekommen, die wir bringen wollten. Liverpool war gut eingestellt und aggressiv in der defensiven Herangehensweise. Mit dem 1:1 ist noch alles drin. Wir wissen, dass wir auswärts stak genug sind. Das wird ein heißes Spiel nächste Woche. Wir waren die erste deutsche Mannschaft, die an der White Hart Lane gewonnen hat. Und wir haben genug Selbstvertrauen, um auch an der Anfield Road zu bestehen.“

Roman Weidenfeller (Torhüter Borussia Dortmund): „Wir sind heuet nicht gut in Schwung gekommen. Liverpool hat es sehr gut und die Räume eng gemacht. Ich hätte lieber das Spiel gewonnen und eine Parade weniger gemacht. Es ist noch alles offen und wir werden uns für Liverpool etwas ganz Besonderes einfallen lassen und dann auch eiskalt zuschlagen.“

Emre Can (FC Liverpool): „Es ist immer schwer, in Dortmund zu spielen. Aber wir haben das heuet gut gemacht. Wir haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Die Chancen stehen jetzt immer noch 50:50 und wir werden sehen, was nächste Woche passiert.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/ml
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de