• VfL-Coach verärgert über zwei Standard-Gegentore gegen Real Madrid
  • Wölfe mit Verletzungspech: Draxler und Henrique fallen wohl für Bremen aus
  • Benaglio verbittert: „Sensation knapp verpasst“
  • Kroos zufrieden: „Klug gespielt und verdient gewonnen“

    Unterföhring, 12. April 2016 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Viertelfinal-Rückspielen der Champions League am Dienstag, u.a. mit Real Madrid gegen VfL Wolfsburg (3:0), bei Sky.

    Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben die ersten 20 Minuten nicht richtig angenommen. Dann haben wir es besser gemacht und mehr Ballbesitz gehabt. Aber es hat das letzte zwingende Element gefehlt. Das brauchst du einfach, wenn du ins Halbfinale der Champions League willst. In der zweiten Halbzeit hat Real abgewartet, da hätten wir vielleicht zuschlagen müssen. Wir hatten dann aber nicht die Durchschlagskraft, um uns klare Torchancen herauszuarbeiten. Besonders ärgerlich ist es, wenn du 0:3 verlierst und zwei Gegentore durch Standards kassierst. Das darf so auch nicht passieren. Insgesamt hat die letzte Überzeugung gefehlt.“
    ... zu den Gründen für das Ausscheiden: „Auf dem Niveau entscheiden die Kleinigkeiten. Wenn du weit kommen willst, dann brauchst du zwei gute Spiele. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Heute war ich phasenweise zufrieden, aber letztendlich hat der Punch gefehlt.“
    ... zur Situation nach dem Aus: „Natürlich ist auch bei mir die Enttäuschung groß. Es gilt jetzt, klar zu analysieren, woran es gelegen hat. Der Frust kommt gleich im Flieger! Die Mannschaft muss sich jetzt einer neuen Herausforderung stellen. Wir haben nun auch noch Verletzungspech. Julian Draxler hat sich eine Muskelverletzung und Bruno Henrique wohl eine Gehirnerschütterung zugezogen. Ich denke, dass beide ausfallen werden für Bremen. Jetzt müssen wir wieder aufstehen und sehen, dass wir in der Bundesliga den Kopf hochnehmen.“

    Diego Benaglio (Torwart VfL Wolfsburg): „Es ist ganz bitter. Nach dem 0:2 haben wir gut reagiert. Wenn man sieht, wie groß am Ende die Erleichterung bei Madrid war, dann kann man sagen, dass wir knapp vor einer Sensation standen. Wir dürfen trotzdem insbesondere auf die Leistung im Hinspiel ein kleines bisschen stolz sein.“

    Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg): „Es ist absolut bitter. Wir gehen mit einer 2:0-Führung ins Spiel und waren in den ersten 20 Minuten einfach zu ängstlich. Nach den zwei Gegentoren haben wir uns gefangen. Wir haben dann auch nach vorne gespielt und die eine oder andere Chance gehabt. Aber uns fehlte auch ein bisschen das Quäntchen Glück.“
    Toni Kroos (Real Madrid): „Wir waren sehr überzeugt, haben die Fans von Beginn an mitgenommen und klug gespielt. Wir wissen, was wir zu leisten im Stande sind und haben das heute auch auf den Platz gebracht. Insgesamt sind wir verdient weitergekommen.“

    Kevin De Bruyne (Manchester City): „Es fühlt sich super an. Wir haben wirklich sehr gut gespielt. Jeder hat gekämpft, wir hatten viele Chancen und haben verdient gewonnen.“

    Sebastian Kehl (früherer Nationalspieler) ...
    ... zur Wolfsburger Niederlage:
    „Real Madrid hatte auch nicht seinen besten Tag, hat aber am Ende hochverdient gewonnen. Es ist schade für Wolfsburg, sie hätten mehr aus der guten Ausgangsposition machen können. Aber dafür muss man couragierter auftreten. Man muss mehr tun, um in das Halbfinale der Champions League zu kommen. Das war heute ein bisschen zu wenig.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zur Wolfsburger Niederlage:
    „Wolfsburg war etwas zu wenig mutig. Nichtsdestotrotz war es bis zum Ende spannend. Sie haben sich gut verkauft, aber es war mehr drin.“



    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de