• Latvala/Anttila Zweite, Ogier/Ingrassia Dritte bei Rallye Italien auf Sardinien
  • Volkswagen baut Vorsprung in allen Rallye-WM-Wertungen deutlich aus
  • Rallye Italien fordert Mensch und Material mit Hitze, Staub und rauen Pisten

    Wolfsburg, 12. Juni 2016
    - Erfolgreiches Wochenende für Volkswagen bei der Rallye Italien: Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA/FRA) haben für Volkswagen als Zweite und Dritte ein doppeltes Podiumsergebnis gefeiert. Im Rennen um die Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bedeutet das einen Riesenschritt: Sowohl in Fahrer- und Beifahrer-Wertung als auch in der Hersteller-Wertung baute die Marke mit dem Polo R WRC den Vorsprung signifikant aus. Der Sieg ging an Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (BEL/BEL, Hyundai), die sich mit Latvala/Anttila ein packendes Rennen um die Spitzenposition lieferten.

    Keine Rolle im Kampf um die "Gold-Medaille" an der Smaragd-Küste spielten dagegen Ogier/Ingrassia, die als WM-Führende Reglement-bedingt die Route eröffnen und damit einen zu großen Zeitverlust in Kauf nehmen mussten. Sie belohnten sich dank einer kämpferisch-starken Leistung dennoch mit einem Podiumsresultat und damit mit dem maximal Erreichbaren. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (NOR/NOR) im dritten Polo R WRC mussten einen Rückschlag hinnehmen: Sie trafen am Samstag bei vollem Rallye-Tempo einen Stein auf der Ideallinie und mussten den Tag mit einer gebrochenen Aufhängung frühzeitig aufgeben und die Hoffnung auf wertvolle Punkte abhaken.

    "Volkswagen hat seinen Vorsprung in der Hersteller-Wertung deutlich ausgebaut und einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht, daher können wir mit der Rallye Italien durchaus zufrieden sein. Glückwunsch an Hyundai und Thierry Neuville, die mit einer großartigen Leistung diesmal besser waren", so Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito. "Jari-Matti Latvala hat sich mit Platz zwei wieder zurückgemeldet, Hut ab. Sébastien Ogier hat das absolute Maximum aus seiner Startposition herausgeholt und hatte als Erster auf der Strecke bei diesem extrem losen Schotter auf Sardinien einfach keine Chance, mit den später startenden Konkurrenten um den Sieg zu kämpfen. Seine Leistung war dennoch herausragend, auch wenn es das Ergebnis nicht ganz reflektiert."

    In der Gesamtwertung haben Sébastien Ogier/Julien Ingrassia ihren Vorsprung nun auf 64 Zähler ausgebaut, Volkswagen führt mit 70 Punkten Vorsprung. In der Fahrer- und Beifahrerwertung sind pro Rallye maximal 28 Punkte erreichbar, in der Hersteller-Wertung 43.


    +++ Eine ausführliche Pressemitteilung mit Stimmen aller Volkswagen Fahrer sowie aktuellen Bildern folgt in Kürze. +++

    FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Italien - Endergebnis
    01. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (BEL/BEL), Hyundai, 3:35.25,8 Std.
    02. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 24,8 Sek.
    03. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA/FRA), Volkswagen, + 1.37,8 Min.
    04. Dani Sordo/Marc Martí (ESP/ESP), Hyundai, + 2.54,0 Min.
    05. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford, + 5.26,4 Min.
    * Vorläufig.

    Texte, Fotos und Videos zum Download: www.volkswagen-motorsport.com

    Kontakt für Journalisten:
    Andre Dietzel, Mobil +49 175 7234689, andre.dietzel@volkswagen-motorsport.com
    Ingo Roersch, Mobil +49 172 1499157, ingo.roersch@volkswagen-motorsport.com
    Marc Hecht, Mobil +49 152 54528780, marc.hecht@volkswagen-motorsport.com
    Helge Gerdes, Mobil +49 175 5223111

    Volkswagen Motorsport Kommunikation
    Ikarusallee 7a
    D-30179 Hannover
    Deutschland
    Telefon +49 511 67494-888
    Telefax +49 511 67494-753
    media@volkswagen-motorsport.com
    www.volkswagen-motorsport.com