Frankfurt, 28. Juli - Mit Unterstützung der Bundesliga-Stiftung findet in Leverkusen vom 30. Juli bis 2. August das 6. Kids-Club-Sommercamp statt. Der diesjährige Gastgeber Bayer 04 Leverkusen empfängt dabei 260 Kinder aus 26 Kids-Clubs der Clubs der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga zu einer Ferienfreizeit mit den Schwerpunkten Inklusion und Gewaltprävention. Zum wiederholten Mal nehmen auch Kinder mit Behinderung teil. Markus Rehm, Paralympics-Sieger und Inklusionspate der Bundesliga-Stiftung, steht allen Kindern zum Auftakt des Sommercamps in einer Kinder-Pressekonferenz Rede und Antwort.

In den insgesamt 32 seit 2004 gegründeten Kids-Clubs sind inzwischen mehr als 130.000 Kinder organisiert. Das seit 2011 jährlich stattfindende Sommercamp wurde vom Nationalen Arbeitskreis für Kids-Clubs (NAK) initiiert. Ziel ist es, den Kindern spielerisch grundlegende Kompetenzen und Werte wie Teamfähigkeit und Toleranz zu vermitteln. Neben Fußball und Judo gehören in diesem Jahr daher auch Behindertensportarten wie Rollstuhl-Basketball oder ein Fairness-Parcours zum Angebot. Betreut und geschult werden die Kinder dabei von Sportlern und Übungsleitern mit und ohne Behinderung. Ermöglicht wird das breite Angebot durch die finanzielle Unterstützung der Bundesliga-Stiftung und die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern „Aktion Mensch“, TSV Bayer 04 Leverkusen, der Non-Profit-Organisation Special Olympics Deutschland und dem Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.


Medienkontakt
Maximilian Türck
Manager Public Relations
T +49 69 / 6 50 05-203
E presse@bundesliga-stiftung.de