• Ogier/Ingrassia wiederholen Sieg bei der Rallye Deutschland und bauen WM-Führung aus
  • Packendes Finale - Mikkelsen/Jæger knapp geschlagene Vierte - 81 Podiumsplätze, davon 39
  • Siege: Volkswagen bereitet Jost Capito siegreichen Abschied

    Wolfsburg/Trier, 21. August 2016 - Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA/FRA) sind zurück auf der Siegerstraße, und sie ist asphaltiert: Zum zweiten Mal in Folge ging der Sieg bei der Rallye Deutschland an Volkswagen. Ogier/Ingrassia gewannen wie im Vorjahr den neunten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit dem Polo R WRC und nutzten dabei den leichten Vorteil, beim ersten wahren Asphalt-Lauf des Jahres die Strecke zu eröffnen. Extrem schwierige Streckenbedingungen, die zwischen trockenem Asphalt und nassem Beton alle Abstufungen bereithielten, machten die Reifenwahl am gesamten Wochenende zu einer wahren Herausforderung. Mit einer weltmeisterlichen Leistung bauten Ogier/Ingrassia ihren Vorsprung in der Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft um 14 auf 59 Punkte aus. Ihre ärgsten Verfolger, Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (NOR/NOR) mussten sich in einem packenden Finale im Kampf um Platz zwei kn app geschlagen geben und erreichten als Vierte das Ziel. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) sicherten sich im dritten Polo R WRC trotz eines Getriebeschadens am Freitag zwei Extra-Punkte auf der abschließenden Powerstage und trugen mit Platz acht in der Herstellerwertung zu einem wichtigen Schritt für Volkswagen in Richtung Titelverteidigung bei.

    "Der erneute Sieg bei der ADAC Rallye Deutschland ist ein toller Erfolg für Volkswagen und ein wichtiger Schritt in Richtung Titelverteidigung in der Rallye-Weltmeisterschaft", erklärte Dr. Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Entwicklung, der das Werksteam in Trier gemeinsam mit Christian Eisenlohr, Generalsekretär Volkswagen Pkw, besuchte. "Die Rallye Deutschland ist ihrem Ruf, eine ganz besondere Herausforderung zu sein, wieder einmal gerecht geworden. Unsere gesamte Mannschaft hat vor heimischer Kulisse einen hervorragenden Job gemacht - Danke dafür", so Welsch.

    "Ein sehr emotionaler Moment für mich. Heute war mein letzter Einsatz für Volkswagen an der Rallye-Strecke, bevor ich ab September eine neue Aufgabe übernehme", so Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito. "Umso schöner, dass wir mit dem Sieg von Sébastien Ogier und Julien Ingrassia etwas zu feiern haben. Sie haben eine großartige Rallye gefahren und ich freue mich besonders für die beiden, weil sie nach einer Durststrecke wieder ganz oben auf dem Podest stehen."

    FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Deutschland - Endergebnis:

    01. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA/FRA), Volkswagen, 3:00.26,7 Std.
    02. Dani Sordo/Marc Martí (ESP/ESP), Hyundai, + 20,3 Sek.
    03. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (BEL/BEL), Hyundai, + 20,4 Sek.
    04. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (NOR/NOR), Volkswagen, + 27,2 Sek.
    05. Hayden Paddon/John Kennard (NZL/NZL), Hyundai, + 3.34,8 Min.
    06. Mads Østberg/Ola Fløene (NOR/NOR), Ford, + 4.31,2 Min.
    07. Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN), Skoda, + 8.36,8 Min.
    08. Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE), Skoda, + 8.52,5 Min.
    09. Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZE/CZE), Skoda, + 9.44,2 Min.
    10. Armin Kremer/Pirmin Winklhofer (GER/GER), Skoda, + 10.10,6 Min.
    ...
    48. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 36.33,3 Min.

    * Vorläufig.

    Kontakt für Journalisten:
    Andre Dietzel, Mobil +49 175 7234689, andre.dietzel@volkswagen-motorsport.com
    Ingo Roersch, Mobil +49 172 1499157, ingo.roersch@volkswagen-motorsport.com
    Marc Hecht, Mobil +49 152 54528780, marc.hecht@volkswagen-motorsport.com
    Helge Gerdes, Mobil +49 175 5223111

    Volkswagen Motorsport Kommunikation
    Ikarusallee 7a
    D-30179 Hannover
    Deutschland
    Telefon +49 511 67494-888
    Telefax +49 511 67494-753
    media@volkswagen-motorsport.com
    www.volkswagen-motorsport.com