• Schalke-Coach lobt: „Sind über die Schmerzgrenze gegangen“
  • Huntelaar: „Chance auf Europa erhalten“
  • RB-Stürmer Forsberg kritisiert: „Müde und nicht gut gespielt“

    Unterföhring, 23. April 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum zweiten Sonntagsspiel des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und RB Leipzig (1:1) bei Sky.

    Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): „Es gibt einen riesigen Applaus für die Mannschaft. Wir haben nach Donnerstag eine tolle Moral gezeigt. In den Köpfen war das bittere Ausscheiden. Deswegen ist die Leistung heute gar nicht hoch genug zu bewerten. In der zweiten Hälfte haben wir uns den Punkt ganz hart erarbeitet und verdient. Heute sind alle über die Schmerzgrenze gegangen. Wir haben ungefähr 15 englische Wochen mehr als RB Leipzig absolviert. Es war ein wichtiger Punkt für die Moral.“

    Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): „Leider haben wir nicht gewonnen. Aber es war wichtig für uns, dass wir nach dem letzten Spiel ein gutes Ergebnis holen, um die Chance auf Europa zu erhalten.“

    Emil Forsberg (RB Leipzig): „Schalke hat früh in der zweiten Halbzeit den Ausgleich gemacht. Danach konnten wir nicht zurückkommen. Wir sahen ein bisschen müde aus und haben einfach nicht gut gespielt.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de