München/Chiba, Japan, 31. Mai 2017 - Es ist schwer zu sagen, wer sich über die Rückkehr des Red Bull Air Race nach Chiba in Japan an diesem Wochenende mehr freut: Weltmeister Matthias Dolderer aus Deutschland oder die enthusiastischen japanischen Fans. Fakt ist: Bei der dritten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft am 3./4. Juni in Chiba geht Dolderer als aktuell Zweitplatzierter im WM-Ranking an den Start, dicht gefolgt von Lokalmatador Yoshihide Muroya. Spitzenreiter nach zwei Rennen ist Martin Šonka aus der Tschechischen Republik.

Die japanischen Motorsportfans haben den deutschen Red Bull Air Race Piloten Matthias Dolderer längst in ihr Herz geschlossen. Wenn sich die Air Gates am 3./4. Juni in Chiba erheben, werden die enthusiastischen Fans aus Asien dem deutschen Piloten, dem sie schon vor seinem WM-Titel 2016 den Namen „Natural Born Air Racer” gegeben hatten, zujubeln.

Dolderer in Asien fast so populär wir Tischtennisstar Timo Boll

Zwar ist Lokalmatador Yoshihide Muroya seit dem Debüt des Red Bull Air Race 2015 vor über 120.000 Zuschauern am Makuhari Beach verständlicherweise der Publikumsliebling in Chiba, das fachkundige Motorsport-Publikum aus Japan ist aber ebenso begeistert von den Fähigkeiten und der beeindruckenden Persönlichkeit Dolderers. Der Deutsche aus Tannheim ist so beliebt, dass er in diesem Jahr eingeladen wurde, schon früher nach Japan zu reisen, um gemeinsam mit Muroya ein besonderes Feature für Japans Medienunternehmen NHK zu drehen. Im Land der aufgehenden Sonne fliegt Dolderer eine ähnlich große Zuneigung entgegen, wie einem anderen deutschen Sportstar, der in Asien sehr populär ist, nämlich Tischtennis-Superstar Timo Boll, der aktuell bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf im Einsatz ist.

„Chiba ist schon allein wegen der vielen Fans cool. Diese sind zudem wahnsinnig gut über unseren Sport und die Athleten informiert”, erklärt Dolderer. „Sie sind super freundlich und haben eine super positive Ausstrahlung!“

Auch wenn Muroya und Dolderer außerhalb des Cockpits befreundet sind, ist die Rivalität beim Rennen allgegenwärtig. Nach den bisherigen zwei Rennen in dieser Saison trennt die beiden Piloten lediglich ein Punkt im WM-Ranking: Dolderer rangiert derzeit mit 16 Punkten auf Rang zwei, Muroya ist mit 15 Zählern Dritter. Spitzenreiter ist mit 21 Punkten Martin Šonka aus der Tschechischen Republik.

Muroyas Saison glich bisher einer Achterbahnfahrt. Der Japaner belegte bei der Saisoneröffnung in Abu Dhabi lediglich Platz 13, ließ dann aber in San Diego einen Sieg folgen. Šonka hat bereits einen Sieg und einen fünften Platz auf seinem Konto. Das primäre Ziel von Matthias Dolderer indes ist Konstanz, und dieses Ziel untermauerte er zuletzt, indem er in beiden Rennen das Final 4 erreichte und im April sogar als Dritter den Sprung auf das Podium perfekt machte.

„Platz zwei im Gesamtranking ist gut, aber an der Spitze liegen wir alle nah beieinander”, so Dolderer. Damit spielt der 46-Jährige darauf an, dass bei den ersten beiden Rennen sechs verschiedene Piloten auf dem Podium standen. „Unser Team versucht, von Rennen zu Rennen zu denken. Wir wollen uns nur auf uns selbst fokussieren, nicht auf die anderen Teams. Nichts ist garantiert, alles ist möglich. Und jeder hat die Chance, zu gewinnen. Das macht es wirklich spannend.“

Egal, was am Rennsonntag in Chiba auch passieren wird, Dolderer erwartet ein tolles Erlebnis –sowohl für die Fans, die den Sport verfolgen, als auch für die Red Bull Air Race Piloten und die Teams, die das herzliche Willkommen in Japan genießen.

„Ich liebe die japanischen Fans. Sie sind voller Emotionen und Leidenschaft für das, was wir tun. Ich will ihnen etwas zurückgeben und jeden Moment nutzen, um Zeit mit ihnen zu verbringen“, erklärt Dolderer. „In diesem Jahr wird es noch enger, aber wir wollen in Chiba einen Schritt vorankommen“.

Tickets für das Red Bull Air Race in Chiba sind ebenso erhältlich, wie für alle weiteren Stopps in dieser Saison, darunter den am Lausitzring in Deutschland am 16./17. September. Alle Neuigkeiten und weitere Informationen (auch zu den TV-Übertragungen): www.redbullairrace.com.

Red Bull Air Race Kalender 2017:
10./11. Februar: Abu Dhabi, UAE
15./16. April: San Diego, USA
3./4. Juni: Chiba, Japan
1./2. Juli: Budapest, Ungarn
22./23. Juli: Kazan, Russland
2./3. September: Porto, Portugal
16./17. September: Lausitzring, Deutschland
14./15. Oktober: Indianapolis, USA

Über das Red Bull Air Race:
Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, feierte das Red Bull Air Race beim Saisonauftakt 2017 in Abu Dhabi sein insgesamt 75. Rennen. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse aufeinander, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse aufzusteigen, in der es um den WM-Titel geht.

Alle Neuigkeiten und weitere Informationen: www.redbullairrace.com.

Pressekontakt:
Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,

Tel.: +49 212 / 645 790-01,
E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich,
Tel.: +49 89 / 20 60 35-227,
E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com