• Ralf Weber: „Wir haben aus dem Bauch entschieden, das Projekt umzusetzen“
  • Talk mit Profi Dustin Brown - Vormittags bei der GERRY WEBER International AG

    HalleWestfalen, 20. Juni
    Das war perfektes Timing: An einem der attraktivsten Spieltage in der Turniergeschichte der GERRY WEBER OPEN haben sich Topmanager von deutschen Weltmarktführern in HalleWestfalen zum spannenden Kongressthema „Spitzensport meets Mittelstand“ getroffen. Die GERRY WEBER International AG und die GERRY WEBER WORLD kooperierten bei der Tagung und dem Besuch von Deutschlands hochkarätigstem ATP-Tennisturnier mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld sowie dem Managementforum der Verlagsgruppe Handelsblatt und der WirtschaftsWoche. Vor dem Besuch der GERRY WEBER OPEN konferierten die Weltmarktführer bei der GERRY WEBER International AG, dort hatte Dr. David Frink, CFO und Vorstandsmitglied der GERRY WEBER International AG, die Teilnehmer begrüßt.

    Bei der Begrüßung der rund 100 Unternehmenschefs und Manager im GERRY WEBER SPORTPARK HOTEL gab Turnierdirektor Ralf Weber einen Einblick in die Aufbaugeschichte der letzten 24 Jahre - und ganz besonders in die Pionierzeit in HalleWestfalen: „Bei solchen Projekten werden Businesspläne aufgestellt, Marktforschungen und Kostenanalysen betrieben. Doch ich muss Sie vielleicht enttäuschen. Das alles haben wir damals nicht gemacht. Unser Ratgeber war der Bauch, und dieser Ratgeber war kein schlechter“, sagte Weber. Er wies auch auf die enge, nachhaltige Kooperation mit dem „Tennis-Weltmarktführer“ Wimbledon hin: „Wir hatten und haben in Wimbledon einen prominenten, berühmten Fürsprecher. Einen Partner bis zum heutigen Tag.“

    Der Turnierdirektor betonte zudem die stetige Innovationskraft während der letzten zweieinhalb Jahrzehnte, etwa mit dem transportablen Tennisrasen, einer Cateringebene im GERRY WEBER STADION, einer Rasenbelüftung und dem Bau eines modernen Medienzentrums: „Dies alles, aber natürlich auch der frühe Bau eines mobilen Centre Court-Dachs führten zu einer multifunktionalen Eventarena, die das Veranstaltungsportfolio deutlich erweiterte. Von der ATP sind wir mit inzwischen zwölf Awards ausgezeichnet worden, darunter schon einmal mit der Ehrung für das weltbeste Turnier.“ Mehr als 2,5 Millionen Besucher verzeichneten die GERRY WEBER OPEN bisher, so Weber: „Diese Zahl beeindruckt uns alle selbst. Aber diese Zahl irrt nicht, sie steht für den Erfolg unserer Turniergeschichte.“

    Tennisprofi Dustin Brown schilderte bei einer Talkrunde mit Daniel Rettig, Ressortleiter Erfolg&Gründer des Magazins WirtschaftsWoche, die schwierigen Anfänge seiner Karriere: „Manchmal fuhr man von einem Turnier mit 100 Euro Preisgeld weg. Um Geld zu sparen, fuhr ich mit einem Campingwagen von Turnier zu Turnier.“ Trotzdem hielt Brown fest: „Das ist mein absoluter Traumjob.“ Der „Tag der Weltmarktführer“ wurde passend zum Tagungsmotto „Spitzensport meets Mittelstand“ beschlossen - mit dem Besuch des „Match of the Day“ im GERRY WEBER STADION zwischen Weltstar Roger Federer (Schweiz) und dem Japaner Yuichi Sugita.

    Bildzeile (Weltmarktführer_Dustin Brown): Zum spannenden Kongressthema „Spitzensport meets Mittelstand“ stand Tennisprofi Dustin Brown Rede und Antwort im Gespräch mit Daniel Rettig, Ressortleiter Erfolg&Gründer der WirtschaftsWoche. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)





    Kontaktadresse
    GERRY WEBER WORLD
    Frank Hofen (pr-büro sport presse)
    Postfach 1243 - 33777 Halle, Westfalen (Germany)
    Telefon +49-5201-665449
    Mobil +49-(0)173-2727175
    eMail: gwopress@gerryweber-world.de
    www.gerryweber-world.de