Unterföhring, 05. Juli (pps) - Ex-Radprofi Marcel Wüst hat sich nach dem Ausschluss Peter Sagans von der 104. Tour de France hinter den Weltmeister gestellt. "Die Strafe ist viel zu hart. Das wäre dasselbe, wenn sie einen Bundesligaprofi für ein grobes Foul die komplette Saison sperren würden", sagte Wüst in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD: "Wer einmal mit 60 oder 70 km/h einen Sprint angefahren hat und von hinten eine Berührung spürt, fährt automatisch den Ellenbogen aus."

Sagan hatte am Dienstag im Finale der vierten Etappe den Briten Mark Cavendish in Vittel/Frankreich mit dem Ellbogen in die Absperrung gedrängt und war daraufhin disqualifiziert worden.

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338