• Castro kritisiert Schiedsrichter: „Hätte früher Gelb zeigen müssen“
  • 96-Sportdirektor Heldt zufrieden mit Derby-Punkt: „Wollen nicht ausflippen“
  • Kevin-Prince Boateng: Trikotgruß für erkrankten Ajax-Profi Nouri
  • Eintracht-Coach Kovac lobt: „Außerordentlich gutes Spiel“

    Unterföhring, 9. September 2017 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 3. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Wir haben es heute bravourös umgesetzt. Die Jungs sind von der Bereitschaft her jeden Tag im Training dabei. Es freut mich, dass sie sich heute dafür mit dem Ergebnis belohnt haben. Es gehört natürlich auch dazu, die Dinge zu Ende zu bringen.“

    Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): „Wir stehen jetzt unter Druck, dass wir unbedingt gewinnen müssen. Ansonsten ist man schnell in einem negativen Strudel drin, den man auch letzte Saison schon erlebt hat. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern.“

    Sven Bender (Bayer Leverkusen): „Wir müssen es einfach besser machen und klarer und fokussierter sein. Es ist jetzt wie es ist. Wir müssen es annehmen, an uns glauben und es besser regeln. Gefühlt ist ja jede Chance drin bei uns.“

    Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): „Wir dürfen das Gegentor nicht bekommen. Danach waren wir gezwungen, gegen einen tiefstehenden Gegner etwas zu kreieren. Das ist nicht immer einfach. In den ersten 20 Minuten waren wir überhaupt nicht da, das darf uns nicht passieren.“

    Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften gesehen. Gerade meine Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten ein außerordentlich gutes Spiel gemacht. Gladbach hatte zwar den Ball, aber wir hatten die besseren Chancen. Ich glaube, dass der Sieg verdient ist.“

    Kevin-Prince Boateng (Torschütze Eintracht Frankfurt) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben überragend angefangen und über 90 Minuten sehr gut verteidigt. Die Mannschaft hat stark gespielt und heute hatten wir auch ein bisschen mehr Glück. Wir haben hinten dicht gehalten. Am Anfang habe ich ein Tor geklaut. Zum Glück konnte ich den Fehler noch einmal gutmachen.“
    ... zu seiner Trikotbotschaft für Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam: „Seine Geschichte hat mich mitfühlen lassen. Er ist ein junges Talent, und die ganze Familie steht hinter ihm. Das war sehr emotional für mich. Obwohl ich den Jungen nicht kenne, wollte ich es etwas zurückgeben. Ich wollte zeigen, dass ich für den Jungen und die Familie bete. Ich werde das Trikot die gesamte Saison unter meinem Eintracht-Trikot tragen.“

    Daniel Didavi (VfL Wolfsburg): „Ich hätte das 2:0 machen müssen, dann ist der Sack zu. Aber ich habe es halt nicht gemacht. Dann ist Hannover einmal durch und erzielt so ein Eiertor. Am Ende geht das Spiel dann 1:1 aus.“

    Horst Heldt (Sportdirektor Hannover 96): „Ich bin mit dem Punkt sehr zufrieden. Es hätten auch drei sein können, aber wir wollen jetzt auch nicht ausflippen.“

    Philipp Tschauner (Torwart Hannover 96): „Es ist wichtig, dass unsere neuen Spieler gut reinkommen. Mit dem Unentschieden können wir heute ganz gut leben.“

    Manuel Baum (Trainer FC Augsburg) zum leicht kränklichen Dreifachtorschützen Alfred Finnbogason: „Wahrscheinlich hat er einen guten Virus mitgebracht. Den kann er ruhig über einen längeren Zeitraum behalten. Er hat ein gutes Spiel gemacht. Aber die Sachen, die er verwertet hat, die waren aber auch sensationell vorbereitet.“

    Alfred Finnbogason (Dreifachtorschütze FC Augsburg): „Unser Plan ist gut aufgegangen. Wir sind sehr glücklich. Wenn ein Stürmer trifft, dann ist er natürlich auch glücklich. Wir waren die deutlich bessere Mannschaft und sind dafür belohnt worden.“

    Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): „Wir haben die Gegentore viel zu leicht bekommen. Auf der anderen Seite haben wir glasklare Situationen nicht verwertet.“

    Christian Günter (SC Freiburg) zu den Diskussionen um Videobeweis: „Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Wie die Situation war, das muss ich erst noch sehen. Ich habe aber gehört, dass man die Karte geben kann. Dafür ist der Videobeweis da. Ich finde es aber nicht super, weil es den Spielfluss nimmt.“

    Gonzalo Castro (Borussia Dortmund) zu den Diskussionen um Videobeweis: „Das ist das Problem dann, wenn man als Schiri nicht früh genug die Zeichen setzt und eine Gelbe Karte gibt. Am Ende ist es dann eine Rote Karte und einer von uns ist wieder verletzt. Als Schiri sollte man vorher eine klare Linie durchziehen und mit einer Gelben Karte vorwarnen. Ich hoffe nicht, dass es schlimmer bei Schmelle ist.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de