• BVB-Sportdirektor: „Trainerentscheidung nicht an ein Datum gebunden“
  • 96-Sportdirektor Heldt will Gespräche über Geschäftsführerposition inhaltlich führen: „Ein Titel alleine bringt nichts“
  • Eurosport Experte Sammer kontert Kritik an Götze: „Ihn als Sündenbock darzustellen ist nicht in Ordnung“

    München, 18. März 2018
    – Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Vorlauf des Sonntagsspiels am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 im Eurosport Player.

    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Frage, was das momentane Problem ausmache:
    „Das muss man differenziert betrachten und darf das nicht nur auf die Zeit mit Peter Stöger reduzieren. Ich sehe da die ganze Saison. In der Liga sind die Ergebnisse in Ordnung, das ist die reine Statistik. Bei den letzten Auftritten fehlt aber irgendwas, der letzte Schritt und der letzte Wille, um es unbedingt auf den Platz zu bringen. Leistungsmäßig sind wir nicht immer einverstanden, das ist nicht zufriedenstellend.“
    ... zu den Weichenstellungen für die Zukunft: „Wir müssen jetzt nicht unruhig werden, weil die Situation gerade nicht zufriedenstellend ist. Die Weichenstellung kann auch im nächsten Monat geschehen. Wir müssen sehen, dass wir das Minimalziel Champions-League-Qualifikation erreichen. Dann werden wir die Entscheidungen treffen, in erster Linie natürlich die Trainerentscheidung. Wir wissen aber auch, dass es Veränderungen im Kader geben muss und am Ende auch geben wird. Das ist nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben.“
    ... zum Zeitpunkt der Trainerentscheidung: „Das ist nicht ein Datum und nicht ein Tag. Wenn die Überzeugung klar und man der Meinung ist, dass es die richtige Entscheidung für Borussia Dortmund für die nächsten Jahre ist.“

    Horst Heldt (Sportdirektor Hannover 96) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Frage, ob man vom eigenen Konzept noch immer überzeugt sei:
    „Wir sind natürlich davon überzeugt und auch vorbereitet auf eine Phase, in der wir nicht unbedingt Punkte einhamstern. Wir müssen cool bleiben und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Es ist immer noch ein gesundes Polster, aber wir müssen aufpassen, und dürfen uns nicht zu sicher sein. Wir dürfen unseren Weg nicht verlassen, der hat uns zu 32 Punkten geführt.“
    ... zur Frage, wann er Geschäftsführer bei 96 wird: „Das ist alles Fluss dahingehend, dass wir im Dezember vereinbart hatten, dass wir das im Frühjahr angehen. Es gab auch schon einen Termin. Aber Thomas Fischer, der zuständige Aufsichtsrat hat sich leider beim Skifahren verletzt und lag im Krankenhaus. Es ist ein neuer Termin vereinbart worden. Es ist wichtig, über Inhalte zu sprechen. Nur ein Titel alleine bringt dem Verein und mir nichts.“

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zur Situation von Borussia Dortmund:
    „Es ist nicht korrekt, dass man den Dortmundern den Willen abspricht. Über die Qualität brauchen wir nicht reden. Es fehlt nicht viel, aber das Entscheidende. Aber zu pauschalieren, das ist mir zu einfach.“
    ... über Mario Götze: „Mario ist vom Typ her manchmal ein bisschen unnahbar. Dann denkt man, dass er ein bisschen arrogant ist. Das stimmt nicht, er ist ein wunderbarer Fußballer, der viel erlebt hat und auch selbstkritisch ist. Die ganze Mannschaft hat momentan Probleme. Mit seiner eigenen Leistung ist er nicht zufrieden. Ihn aber als Sündenbock darzustellen, das ist nicht in Ordnung.“

    Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund) gegenüber Eurosport ...
    ... zu den Diskussionen um die Aufstellung von Mario Götze:
    „Das sind alles mediale Spekulationen. Für uns war klar, dass er eine Möglichkeit bekommt, zu zeigen, dass er es besser kann. Wir haben auch darüber gesprochen. Meine Aufgabe als Trainer ist es schon, ihm zu erklären, warum er in Salzburg nicht ins Spiel gekommen ist.“
    ... zur Zielsetzung: „Wir wollten die Mannschaft vom achten Platz unter die ersten Vier bringen. Wir haben nicht immer optimale Lösungen gehabt, aber die Kritik ist auf einem hohen Niveau dafür, dass wir sechs Siege und fünf Unentschieden haben.“

    André Breitenreiter (Trainer Hannover 96) gegenüber Eurosport ...
    ... zur ungewohnten Anstoßzeit:
    „Es ist eine andere Uhrzeit und darum hat sich der Tagesablauf auch verändert. Wir wollen bestmöglich vorbereitet in das Spiel gehen.“

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Eurosport Presse
    Dominik Mackevicius (dominik_mackevicius@discovery.com)
    Tel: +49 89 20 60 99 216