• Bayern-Boss: „Werden bis spätestens Ende April einen deutschsprachigen Trainer präsentieren“
  • Rummenigge zur BVB-Verpflichtung von Matthias Sammer: „Interessiert mich nicht“
  • Sportdirektor Zorc und BVB wollen Sammer und Kehl holen: „Mit neuen Inputs für die Zukunft aufstellen“
  • Sky Experte Matthäus überzeugt: „Niko Kovac steht ganz hoch im Kurs beim FC Bayern“

    Unterföhring, 31. März 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zum bwin Topspiel des 28. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund bei Sky.

    Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München) ...
    ... zum neuen Job von Matthias Sammer beim BVB:
    „Wenn ich ehrlich bin, dann interessiert mich das gar nicht so sehr. Matthias Sammer hat hier aufgehört, er hat einen guten Job gemacht und ist jetzt bei Eurosport. Wenn man ihn als externen Berater holt, dann ist das in Ordnung und kein Problem.“
    ... zur Trainersuche und der Personalie Thomas Tuchel: „Hasan Salihamidzic hat in seiner Eigenschaft als Sportdirektor ein paar Gespräche mit Trainern geführt, das ist seine Aufgabe. Unter anderem hat er auch mit Thomas Tuchel gesprochen. Thomas Tuchel hat dann am letzten Freitag kundgetan, dass er bei einem anderen Klub unterschrieben hat. Das muss man akzeptieren, das ist kein Problem für uns. Wir haben das in Vergangenheit nicht groß kommentiert, das tun wir auch nicht in der Gegenwart und der Zukunft. Ich gehe davon aus, dass wir bis spätestens Ende April unseren neuen Trainer präsentieren, das ist das Wichtigste. Wir wollen einen deutschsprachigen Trainer haben, das wird auch so sein.“
    ... zur Personalie Robert Lewandowski: „Ich hatte in der letzten Woche eine lange Sitzung mit der ECA in Rom. Da waren auch Vertreter von Real Madrid, und wir haben überhaupt nicht über das Thema gesprochen. Ich hatte auch Kontakt mit dem Präsidenten. Ich glaube, dass man in Madrid weiß, dass der Spieler noch einen Dreijahresvertrag hat und gesichert in der nächsten Saison bei Bayern München spielt. Darauf nehme ich gerne auch Wetten an.“
    ... zum Thema 50+1: „Ich sehe eine gewisse Problematik im deutschen Fußball was die internationale Wettbewerbsfähigkeit betrifft. Ich darf daran erinnern, dass wir mit Bayern München noch einen Klub in der Champions League und mit Leipzig noch einen Klub in der Europa League haben. Das darf nicht der Ansatz der Bundesliga sein.“
    ... zur Kritik von Andreas Rettig: „Ich glaube, dass man Andreas Rettig nicht zu ernst nehmen darf. Er wird mir ein Stück zu ernst genommen, damit muss jetzt endlich Schluss sein.“

    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
    ... zum neuen Job von Matthias Sammer:
    „Aki Watzke und ich haben in den letzten Wochen und Monaten viel über unsere Situation gesprochen. Er ist jetzt über zehn Jahre dabei, ich bin fast 20 Jahre hier. Das Anforderungsprofil hat sich geändert, wir sind viel größer geworden. Es ist wichtig, dass neue Einflüsse und neue Inputs in den Verein kommen. Deshalb freue mich sehr, dass wir Matthias als Berater und Diskussionspartner gewinnen konnten. Wir haben in den letzten Wochen schon das eine oder andere Mal zusammengesessen und vertraulicher Atmosphäre diskutiert. Sammer steht für ungeschminkte Analyse.“
    ... zur Personalie Sebastian Kehl: „Es gibt die Position Leiter Lizenspielerabteilung. Dafür möchten wir sehr gerne unseren Ex-Kapitän Sebastian Kehl gewinnen. Er ist der Mann, den wir uns dafür vorstellen. Wir wollen uns für die Zukunft aufstellen und für alle Positionen die Besten bekommen.“
    ... zur Personalie des Trainers: „Nach wie vor gilt, dass Peter Stöger unser erster Ansprechpartner ist. Aber wir haben noch genug Zeit, die Entscheidung zu nehmen. Das Schlimmste ist, wenn man sich treiben lässt. Das wollen wir nicht. Ich glaube aber, dass wir im April deutlich weiter sind.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zur neuen Funktion von Matthias Sammer bei Borussia Dortmund:
    „Er soll weiter in München wohnen und weiter für das Fernsehen arbeiten, aber er ist zu weit weg. Ein Input von außen tut aber immer gut. Deswegen ist es eigentlich eine gute Lösung. Matthias Sammer hat in vielen verschiedenen Positionen Fachkompetenz gesammelt, er hat beim FC Bayern und in Dortmund gearbeitet und kennt den internationalen Fußball. Mit ihm hat man jemand an Land gezogen, der kleine Infos geben kann. Mir wäre es aber lieber, dass er voll bei der Mannschaft wäre und mehr ins Innenleben gucken könnte.“
    ... zur Trainersuche beim FC Bayern: „Der Name Kovac wird hier sehr häufig gespielt und genießt große Anerkennung. Ich glaube gehört zu haben, dass Niko Kovac ganz hoch im Kurs beim FC Bayern steht.“




    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de