• VfL-Trainer "überzeugt, dass wir es schaffen“
  • HSV-Trainer Titz von Fans überwältigt: „Phänomenal und einzigartig“
  • Rangnick bekennt sich nicht klar zur Hasenhüttl: „Werden Saison in Ruhe besprechen“
  • Sky Experte Metzelder: Favre „relativ sicher“ neuer BVB-Trainer


    Unterföhring, 12. Mai 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 34. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.


    Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg) ...

    ... zur Frage, ob er Trainer in Wolfsburg bleibt:
    „Das ist gar keine Frage. Ich habe für beide Ligen ein Vertrag. Ich wusste, worauf ich mich einlasse, es sind Dinge gekommen, die man nicht einplanen konnte. Aber das ist so. Ich bin erfahren genug, um zu wissen, was in den letzten Wochen zu tun war. Ich glaube fest daran, dass wir es schaffen.“

    ... zu Daniel Didavi: „Ich habe die Entscheidung getroffen, ihn nicht mit 80 Prozent spielen zu lassen. Er wollte gerne, hat aber ganz klar gesagt, dass es nicht zu 100 Prozent geht.“

    ... zum Spiel: „Wir müssen heute den Bann von Köln brechen. Wir haben es selber in der Hand und sind einfach gefordert, das Ding heute für uns klarzumachen.“

    Christian Titz (Trainer Hamburger SV) ...

    ... zum Spiel:
    „Das ist ein außergewöhnlicher Tag. Alleine die Woche mit den vielen positiven Fans und der Spalier hier am Stadion, dazu diese Wichtigkeit vom Spiel. Uns schon klar ist, was passieren kann. Wir sind in der Situation, dass wir es trotz schwierigem Start noch einmal geschafft haben, auf zwei Punkte heranzukommen. Der Fokus und die ganze Energie liegen auf dem Spiel. Wie wollen versuchen, gegen Gladbach zu gewinnen.“

    ... zu den Fans: „Was die Zuschauer uns momentan geben, das ist phänomenal und ich glaube einzigartig in Deutschland.“

    ... zu seiner Zukunft: „Unsere Situation ist ziemlich eindeutig. Wir haben uns unter der Woche mit dem Vorstand getroffen und haben beschlossen, dass wir gerne weitermachen wollen. Jetzt treffen wir uns am Montag, um die letzten Details abschließend zu klären.“

    Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig) ...

    ... zur Zukunft von Trainer Ralph Hasenhüttl:
    „Es gibt keine Entscheidung zu präsentieren. Unser Trainer hat noch einen Vertrag bis 2019. Wir werden in aller Ruhe die Saison besprechen. Er hat uns vor einigen Wochen mitgeteilt, dass er sich sehr gut vorstellen kann, länger hier zu arbeiten Das haben wir zur Kenntnis genommen und uns drüber gefreut.“

    ... zur möglichen Europa-League-Qualifikation: „Wir können nur beeinflussen, was hier heute passiert. Wir wollen die Saison mit einem Sieg beenden und uns für die Europa League qualifizieren. Das wäre ein großer Erfolg.“

    Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...

    ... zur Saison:
    „Es sind ein paar Sachen zusammengekommen, die es nicht so einfach gemacht haben. Sicherlich war es eine sehr anstrengende und intensive Saison. Fußballerisch war es schwierig, weil wir oft unserem eigenen Anspruch nicht gerecht geworden sind. Das tut weh.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...

    ... zur Torwart-Position in der Nationalmannschaft:
    „Wir haben auf der Position kein Problem, auch wenn natürlich jeder gerne Manuel Neuer dabei hätte. Wenn er fit ist, ist er der beste Torhüter der Welt, aber ich glaube nicht, dass er es schafft, er ist nicht belastbar. Ihn als Nummer drei mitzunehmen macht keinen Sinn. Er sollte an seine Zukunft denken und kein Risiko eingehen. Ich glaube, dass seit langer Zeit mal wieder kein Bayern-Torhüter dabei ist.

    ... zum möglichen DFB-Kapitän für die WM 2018: „Ich tendiere zu Thomas Müller, er macht die Aufgabe gut und hat seinen Bayern-Klan dabei. In München macht er einen hervorragenden Job und er ist das Gesicht der Nationalmannschaft. Khedira und Hummels könnten auch eine Alternative sein, aber Thomas Müller ist für mich mehr Stammspieler als Khedira.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...

    … zu den WM-Chancen von Mario Götze und André Schürrle:
    „Ich sehe keinen, den man stattdessen aus dem Kader streichen würde. Der BVB spielt keine gute Saison, auch international haben sie enttäuscht. Die internationalen Auftritte sind ein wichtiges Kriterium für eine WM. Wenn wir über Götze und Schürrle sprechen, dann sehe ich nicht, dass man einen der anderen stattdessen zu Hause lassen würde.“

    … zu den Spekulationen um Lucien Favre als neuer BVB-Trainer: „Was man so aus dem Dortmunder Umfeld hört, ist es relativ sicher. Ich glaube, es ist noch nichts unterschrieben Man wartet das letzte Spiel ab, um das Saisonziel Champions League zu erreichen und dann wird es aus meiner Sicht einen Cut geben. Ich glaube, dass Marco Reus ein wichtiger Baustein in solchen Gesprächen war, weil er in Gladbach unter Favre einen großen Schritt in seiner Karriere gemacht hat. Ihn zu halten, als eine der absoluten Identifikationsfiguren, ist eine der großen Aufgaben beim BVB.“

    … zur Zukunft von Ralph Hasenhüttl: „Ein klares Bekenntnis wird nicht ausgesprochen. Das heutige Spiel ist entscheiden. Sollte man sich für die Europa League qualifizieren, ist das eine Stabilisierung der Situation. Sollte man das verpassen, leidet sicherlich die Stimmung im Verein darunter. Die Entscheidung ist offen.“

    Sky Experte Reiner Calmund ...

    ... zu den Chancen von Manuel Neuer für die WM 2018:
    „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jupp ihn im Pokalfinale einsetzen wird. Er wird mit Sicherheit kein Spiel machen, bevor Jogi nominiert. Ich sehe da viele Fragezeichen.“

    ... zu Zukunft von Peter Stöger beim BVB: „Ich glaube, dass die sich entschieden haben, dass sie wechseln wollen. Aber sie wollen Stöger bis zum letzten Spieltag respektvoll behandeln.



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/ig
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de