• Labbadia lobt: War mit Köln-Spiel Wolfsburgs "beste Saisonleistung"
  • Sammer schreibt Kiel nicht ab: "Letzten 15 Minuten machen Kiel fast zum moralischen Primus"
  • Arnold bedauert Nachlassen: "Wir haben Kiel atmen lassen" Holsteins Sportgeschäftsführer
    >li>Becker: Anfang "hat noch eine sehr große Trainerkarriere vor sich"

    München, 17. Mai 2018
    - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung des Relegations-Hinspiels zur Fußball-Bundesliga zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel (3:1) im Eurosport Player.

    Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    "Wir hätten eigentlich gute Möglichkeiten gehabt, wurden dann zu hektisch und haben die Kontrolle verloren. Ganz entscheidend war, dass wir uns mit dem Ball nicht mehr viel bewegt haben. Das war mit Köln am 34. Spieltag die beste Saisonleistung. Wir hätten das eine oder andere Tor mehr machen, aber auch bekommen können."

    ... über die zu besetzende Sportdirektorposition (vor dem Spiel): "Es ist eine wichtige Position, der Verein wird eine gute Entscheidung fällen, aber jetzt hätte ein Sportdirektor nicht mehr viel ausrichten können."

    Markus Anfang (Trainer Holstein Kiel) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Situation (vor dem Spiel):
    "Es ist schön und wir genießen das. Die Jungs haben das verdient. Wir haben jetzt noch zwei richtig gute Spiele vor der Brust und vielleicht können wir uns belohnen. Wir werden nicht anders spielen, wir werden so spielen wie das ganze Jahr. Dafür spielt man Fußball."

    ... zum nicht gegebenen Elfmeter und dem Spiel: "Generell muss ich erst einmal sagen, dass es mit dem Videobeweis jetzt das Mittel gibt, dass man das überprüft. Vielleicht hätten alle Spieler protestieren müssen. Den Ball hätte Arnold nicht spielen können und er hat meinen Spieler behindert. Wenn es im Mittelfeld gewesen wäre, hätte jeder gepfiffen, in der Position vielleicht nicht. Wir hatten aber danach genug Torchancen, wir hätten noch ein Tor machen müssen. Es kann sich keiner beschweren, wenn wir zwei Tore mehr schießen. Wenn wir Überzeugungen haben, kommen wir zu unseren Torchancen, dann ist alles möglich."

    Maximilian Arnold (Kapitän VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    "Die ersten 45 Minuten waren ganz ordentlich. In den letzten 15 Minuten kamen wir ziemlich ins Schwimmen. Wir haben in der Saison immer nur drauf bekommen. Dass es dann nicht 90 Minuten nur klappt, ist ganz normal. Schade, dass wir nicht das vierte Tor gemacht haben, so haben wir Kiel noch atmen lassen. Ich denke, wir werden in Kiel alles klar machen."

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zur Frage, ob Kiel im Rückspiel noch eine Chance hat:
    "Man sieht ja, wie es läuft. 70 Minuten dachte man, es ist nur eine Frage der Zeit bis das vierte Tor fällt, dann gibt es ein paar Veränderungen und es ist alles möglich. Wenn sie zu Hause Wolfsburg so unter Druck setzen können, kannst du drei, vier Tore machen. Die letzte Viertelstunde macht Kiel ja eigentlich zum moralischen Primus."

    Dominick Drexler (Holstein Kiel) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    "Wir können uns von der guten Leistung nichts kaufen. Wir müssen mutiger hinten raus spielen, das haben wir über 34 Spieltage geschafft. Sonst kommen wir nicht in unseren Ablauf. Wir müssen mit mehr Ballbesitz spielen. Wir haben zu viel reagiert, wir brauchen mehr Dominanz."

    Ralf Becker (Geschäftsführer Sport Holstein Kiel) gegenüber Eurosport (vor dem Spiel)...
    ... zum seit Wochen feststehenden Abgang von Trainer Markus Anfang:
    "Wenn man als Aufsteiger so eine Runde spielt, ist man das ganze Jahr mit Randthemen beschäftigt. Wir haben immer geschafft, uns aufs Wesentliche zu konzentrieren und das einfach zu akzeptieren. Letztlich ist es eine Anerkennung für uns alle. So positiv wird über den Trainer ja nur geredet, weil er herausragende Arbeit macht. Wir sind selbst schuld, weil wir erfolgreich arbeiten."

    ... über Markus Anfang als Person: "Er ist fachlich top, auch ein guter Mensch und Freund, aber hart manchmal. Ich glaube er hat noch eine sehr große Trainerkarriere vor sich."

    ... zu den Gerüchten über einen Wechsel zum Hamburger SV: "Wir haben alle noch zwei große Aufgaben vor uns und alles andere spielt momentan keine Rolle. Wir halten das, wie beim Trainer oder auch anderen Spieler, bei mir genauso: Es wird keine Personaldiskussion geben."

    Marvin Ducksch (Holstein Kiel) im Exklusiv-Interview gegenüber Eurosport (vor dem Spiel) ...
    ... über Trainer Markus Anfang:
    "Er war sehr sehr wichtig für die Mannschaft. Wir standen voll hinter dem Trainer und er hinter uns. Wir haben gemeinsam ein Ziel vor Augen und da gehört er dazu."

    Admir Mehmedi (VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport (vor dem Spiel, derzeit verletzt)...
    ... zur Ausgangslage:
    "Die Stimmung heute ist gut. Wir hatten vergangene Woche ein sehr wichtiges Spiel. Durch die Art und Weise wie wir aufgetreten sind, hat uns das sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Ich erwarte, dass wir uns durchsetzen, aber es werden zwei sehr komplizierte Spiele. Wir haben Respekt vor Kiel, aber keine Angst."

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Eurosport Presse Dominik Mackevicius
    (dominik_mackevicius@discovery.com)
    Tel: +49 89 20 60 99 216