Budapest, 21. Juni 2018 - Am kommenden Wochenende (23./24. Juni) startet Red Bull Air Race Pilot Matthias Dolderer beim Klassiker in Budapest - ein Rennen, das er 2016 auf dem Weg zu seinem WM-Titel für sich entscheiden konnte. Beim letzten Saisonrennen im Mai in Chiba, Japan machte dem Deutschen noch eine Erkältung zu schaffen, jetzt meldet er sich gesund und zuversichtlich zurück: "Es ist an der Zeit, einige Punkte einzufliegen."

Über der Bucht von Tokio holte der Tannheimer zwar drei Punkte fürs WM-Klassement, konnte aufgrund seiner Viruserkältung aber die G-Kräfte nicht wie gewünscht ausfliegen - ein Handicap insbesondere bei den vertikalen Wendemanövern. Die Folge: In der Round of 8 war Schluss für den Weltmeister von 2016. Doch auf seinem Weg zum WM-Titel vor zwei Jahren hat der 47-Jährige gelernt, wie man ein Rennen hinter sich lassen und auf die nächste Herausforderung fokussieren kann.

"Es war toll, unsere Fans in Japan wiederzusehen, aber das Rennen haben wir abgehakt - es ist aus unseren Köpfen", so der Pilot. "Es ist einfach cool, in Budapest vor der imposanten Kulisse mit dem Parlamentsgebäude und unter der Kettenbrücke hindurch zu fliegen. Das Rennen besitzt eine große Tradition, entsprechend groß ist auch unsere Vorfreude."

Nach dem Rennen in Budapest ist Halbzeit in der Saison 2018. Bis dato stand Matthias Dolderer einmal auf dem Podium: Nach Platz zwei beim Red Bull Air Race Debüt in Cannes im April, belegt der Tannheimer aktuell Platz fünf im WM-Ranking, hat vier Zähler Rückstand auf Titelverteidiger Yoshihide Muroya (Japan) und Martin Sonka (Tschechische Republik), die punktgleich die Plätze drei und vier belegen. Doch Dolderer schaut nicht auf die Konkurrenten und die Punkte, er konzentriert sich einzig und allein auf das Fliegen. Und weiß daher, dass bei fünf ausstehenden Rennen, in denen maximal 75 Punkte zu holen sind, noch alles möglich ist.

"Wie immer schauen wir nur von Flug zu Flug. Der enge und schnelle Track in Budapest sollte unserem Flugzeug zu Gute kommen. Zudem fühle ich mich jetzt wieder besser, kann auch die hohen G-Kräfte wieder drücken. Wir kehren mit sehr guten Erinnerungen an 2016 zurück, und wenn wir es ins Final 4 schaffen, ist alles möglich. Ziel ist es, zurück zur Beständigkeit zu finden."

Bis zum Rennen von Matthias Dolderer beim Klassiker in der ungarischen Hauptstadt sind es nur noch wenige Tage. Aktuelle Neuigkeiten zur Weltmeisterschaft und Informationen zu den Tickets: www.redbullairrace.com.

RED BULL AIR RACE KALENDER 2018
02./03. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
20.-22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Chiba, Japan
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
25./26. August: Kazan, Russland
15./16. September: Wiener Neustadt, Österreich
06./07. Oktober: Indianapolis, USA
November: TBA

ÜBER DAS RED BULL AIR RACE
Gegründet 2003 blickt die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft bereits auf mehr als 80 Rennen zurück. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse aufeinander, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 12G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Class aufzusteigen, in der es um den WM-Titel geht.
Alle Neuigkeiten und weitere Informationen: www.redbullairrace.com.

Pressekontakt:
Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,
Tel.: +49 212 / 645 790-01,
E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de