Unterföhring, 20. August (pps) -Sky Experte Lothar Matthäus hat sich nach dem Interview von Uli Hoeneß, Präsident von Rekordmeister FC Bayern München, bei 'Wontorra - der Fußball-Talk' ebenfalls für eine Abschaffung der 50+1-Regel ausgesprochen. "Ich bin der Meinung, dass man die 50+1-Regelung so gestalten sollte, dass unsere Liga nicht jedem unseriösen Investor Tür und Tor öffnet. Wenn wir in Deutschland international aber nicht komplett abrutschen wollen, dann sollten wir doch mal etwas ändern und uns für neue Geldeinnahmequellen öffnen", schrieb der Rekordnationalspieler in seiner wöchentlichen Kolumne 'So sehe ich das' bei skysport.de.
Matthäus traut den Münchnern trotz des knappen 1:0-Sieges im DFB-Pokal gegen Regionalligist SV Drochtersen/Assel den Champions-League-Titel zu. "Sie sind nicht DER Favorit, aber sie können es mit all den großen Klubs, die viel mehr investieren, immer aufnehmen. Alle haben Respekt vor dem, was Bayern in diesem Wettbewerb schon immer geleistet hat", so der 57-Jährige: "Der Kader ist hervorragend besetzt mit dem besten Torwart der Welt, tollen deutschen Nationalspielern, die hoffentlich wieder zu alter Form finden, und dazu einigen internationalen Stars wie Weltmeister Tolisso, James oder Lewandowski."

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338