Gibraltar, 29. August 2018 (pps) - In der letzten Saison noch der große Retter im Kampf um den Klassenerhalt beim VfB Stuttgart, ist Tayfun Korkut für Sportwettenanbieter bwin aktuell einer der Top-Anwärter auf die erste Trainerentlassung der noch jungen Saison.

Muss der gebürtige Stuttgarter, seit Januar 2018 Coach des VfB, seinen Platz auf der Trainerbank als Erster räumen, zahlt bwin das 5,00-Fache des Einsatzes aus. Beeinflusst haben dürfte diese Quote der Saison-Fehlstart mit dem Ausscheiden im DFB-Pokal gegen Rostock sowie die Niederlage gegen Mainz am ersten Bundesliga-Spieltag.

Am Wochenende könnte sich Korkuts Situation noch einmal verschärfen. Dass der VfB ausgerechnet am zweiten Spieltag die ersten Punkte holt, hält bwin für unwahrscheinlich. Gegen Rekordmeister FC Bayern (Sieg-Quote 1,30) stehen die Schwaben am Samstag (01. September, 18.30 Uhr) mit Quote 10,00 klar auf verlorenem Posten.

Auf den „Schleudersitzen“ befinden sich laut bwin außerdem Adi Hütter (Eintracht Frankfurt) mit Quote 3,50, gefolgt von Bruno Labbadia (VfL Wolfsburg), bei dessen Entlassung bwin das 4,00-Fache des Einsatzes zurückzahlt. Sandro Schwarz, Coach beim FSV Mainz ist mit Quote 7,00 notiert.

Bayerns Kovac mit Quote 17,00 – Freiburgs Streich unumstritten

Während Niko Kovac (FC Bayern) mit Quote 17,00 im Mittelfeld liegt, muss sich Christian Streich vom SC Freiburg die geringsten Sorgen um seinen Job machen. Einen Rauswurf des Trainer-Urgesteins hält bwin mit Quote 41,00 für unwahrscheinlich.

Welcher Trainer fliegt zuerst?
Adi Hütter, Eintracht Frankfurt (3.50)
Bruno Labbadia, VfL Wolfsburg (4.00)
Tayfun Korkut, VfB Stuttgart (5.00)
Sandro Schwarz , SV Mainz 05 (7.00)
Michael Köllner, FC Nürnberg (10.00)
Pal Dardai, Hertha BSC (11.00)
Friedhelm Funkel, Fortuna Düsseldorf (13.00)
Dieter Hecking, Borussia Mönchengladbach (13.00)
Florian Kohfeldt, Werder Bremen (13.00)
Andre Breitenreiter, Hannover 96 (13.00)
Manuel Baum, SC Augsburg (15.00)
Niko Kovac, FC Bayern (17.00)
Heiko Herrlich, Bayer Leverkusen (26.00)
Julian Nagelsmann, TSG Hoffenheim (26.00)
Lucien Favre, Borussia Dortmund (26.00)
Ralf Rangnick, RB Leipzig (34.00)
Domenico Tedesco, Schalke 04 (34.00)
Christian Streich, SC Freiburg (41.00)

Aktuelles zu bwin auf facebook: www.facebook.com/bwin und auf twitter: @bwin_de

Rückfragehinweis:
Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
P: +49(0)89 99249620
E: schultz@schultz-kommunikation.de

Über bwin
bwin ist die führende Sportwettenmarke von GVC Holdings PLC, einem global agierenden, börsengelisteten Gaming Unternehmen. Die Aktien von GVC Holdings PLC (LSE: GVC) notierten von 2004 bis zum 1. Februar 2016 am Alternative Investment Market der Londoner Börse (AIM). Am 1. Februar 2016 hat GVC die bwin.party digital entertainment plc. übernommen und ist seit Februar 2016 am Main Market der Londoner Wertpapierbörse gelistet. Mit 28. März 2018 hat GVC die Ladbrokes Coral PLC Gruppe übernommen und ist damit eines der größten börsennotierten Gaming-Unternehmen weltweit.
Das Unternehmen ist ein führender E-Gaming Anbieter sowohl im B2C als auch im B2B Markt. GVC bietet die vier Haupt-Produktbereiche Sportwetten, Poker, Casino und Bingo an und hält hier jeweils führende Marktpositionen, unter anderem mit etwa 4 Milliarden Euro Sportwettenumsatz pro Jahr. Ihre wichtigsten Marken sind CasinoClub, Sportingbet, bwin, partypoker, partycasino und Foxy Bingo. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz auf der Isle of Man und ist mit über 28.000 Angestellten und Mitarbeitern sowie 18 Büros in über 30 Märkten vertreten. GVC hält Lizenzen in über 20 Ländern, u.a. in Australien, Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Deutschland (Schleswig-Holstein), Spanien, Malta, Dänemark, Großbritannien, Rumänien, Bulgarien, Südafrika und den USA.
Als börsennotiertes Unternehmen ist GVC Mitglied des FTSE 250 Index, in dem Unternehmen vertreten sind, die weltweit anerkannte Standards im Bereich Corporate Responsibility erfüllen. Weitere Informationen zu GVC finden Sie auf www.gvc-plc.com.