• Hannovers Trainer Andre Breitenreiter zufrieden: „Wir haben eine tolle Leistung gezeigt“
  • Dortmunds Kapitän Marco Reus selbstkritisch: „Eine Chance muss ich machen“

    München, 31. August 2018 – Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung nach dem Freitagsspiel des 2. Spieltages zur Fußball-Bundesliga zwischen Hannover 96 und Borussia Dortmund (0:0) im Eurosport Player.

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zum Spielverlauf:
    „Hannover hat gefightet und eine gute Spielanlage gehabt. Sie haben versucht, eine eigene Identität zu entwickeln und gleichzeitig die Stärke des Gegners zu verhindern, vor allem Witsel haben sie aus dem Spiel genommen. Hannover hat ehrlichen Fußball gespielt. Insgesamt hatten die Dortmunder aber die besseren Chancen. Somit geht das Unentschieden in Ordnung.“
    ... zum Videobeweis: „Heute war es sehr gut, letzte Woche war es inflationär. Aber so wie heute muss es sein. Man muss den Schiedsrichter stärken, er muss auch selbst entscheiden können. Einen kleinen Hinweis gab es bei der Handkonstellation, die ich nicht gesehen habe. Hätten sie das nicht gemacht, wäre es die Note 1+ gewesen, so ist es nur Note 1.“

    Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Ich finde, wir haben eine tolle Leistung heute gezeigt. Wir haben eine qualitativ gute Mannschaft lange vom Tor weggehalten und im Ballbesitz gute Szenen gehabt. Ich denke, das Unentschieden ist verdient. “
    ... zu Linton Maina: „Er hat die Position am Mittwoch das erste Mal im Training probiert. Er ist laufstark, frech, unbekümmert und traut sich zu, offensiv auch die eine oder andere Finte einzubauen. Er ist auf einem guten Weg.“

    Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) gegenüber Eurosport …
    … zum Spielverlauf:
    „Es war kein aufregendes Spiel, es gab wenig Chancen, ein typisches 0:0-Spiel. Nach dem Spielverlauf geht das 0:0 völlig in Ordnung, wir standen zu tief und haben uns nicht getraut, nach vorne zu verteidigen. Wenn wir ins Passspiel gekommen sind, wurde es immer gefährlich. Das war aber zu selten der Fall. Defensiv war es in Ordnung, offensiv können wir etwas zielstrebiger sein.
    ... zu seinen vergebenen Chancen: „Ich hatte die beiden größten Möglichkeiten. Natürlich ärgere ich mich im Nachhinein besonders. Einen muss ich machen, das tut mir leid für die Mannschaft.“

    Waldemar Anton (Kapitän Hannover 96) gegenüber Eurosport …
    … zur Mannschaftsleistung:
    „Wir haben vorne super gearbeitet, es dem Gegner schwer gemacht und wenige Chancen zugelassen. Im Großen und Ganzen ist der Punkt verdient.“
    … zum Kapitänsamt: „Ich bin sehr stolz auf mich, aber auch auf die Mannschaft, weil sie mich unterstützt. Ich bin sehr stolz, die Mannschaft aufs Feld zu führen.“

    Niclas Füllkrug (Hannover 96) gegenüber Eurosport …
    … zum Spiel:
    „Es war eine bärenstarke Leistung von uns. Ich denke, wenn wir vorne den Ball ein paar Mal besser gehalten hätten, hätten wir noch drei, vier hundertprozentige Chancen bekommen. Dass Dortmund Probleme hat, wenn sie zugestellt werden und lange Bälle spielen müssen, hat unser Trainerteam gut herausgearbeitet.“
    … zur Vertragsverlängerung: Endlich ist es durch, es gibt jetzt keine Nebenschauplätze mehr für mich. Ich kann jetzt befreit aufspielen. Ich freue mich, dass ich wieder Ruhe habe und vor schöner Kulisse Fußball spielen kann.“

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Eurosport Presse
    presse@discovery.com