• THW-Coach Gislason enttäuscht: „Zu viele Fehler für ein Derby“
  • SG-Geschäftsführer Schmäschke: „Derby ist eine Bereicherung für Schleswig-Holstein“
  • THW-Sportdirektor Szilagyi in Derby-Stimmung: „Es brennt, das sind einmalige Spiele“
  • Sky Experte Kretzschmar sieht „geiles Derby“: „Flensburger Abwehr war einen Tick besser“

    Flensburg, 08. September 2018 – Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der DKB Handball Bundesliga zwischen SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel (26:25).

    Mike Machulla (Trainer SG Flensburg-Handewitt): „Wir haben heute den Heimvorteil gehabt, das hat man gespürt. Die Fans haben uns in der zweiten Halbzeit als die Beine schwer waren getragen. Mitte der zweiten Halbzeit haben wir öfter die Möglichkeit, auf vier oder fünf Tore wegzugehen. Da haben wir viele Bälle verworfen. Hinten hatten wir aber Buric drin. Am Ende war es dann noch eine Zitterpartie. Wir sind einfach nur glücklich, dass wir die zwei Punkte haben. Ich bin stolz auf die Jungs.“

    Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt): „Wir haben in der Abwehr gemeinsam mit unserem Torwart Benjamin Buric eine gute Leistung hinbekommen. Darüber sind wir natürlich sehr glücklich. Das Derby ist immer ein Highlight, wir freuen uns riesig auf die Spiele.“

    Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt) ...
    ... zur Umstellung in Flensburg:
    „Die ersten Wochen waren schon hart. Die ganzen Reisen, das ist schon etwas anderes als von Kassel oder von Melsungen. Da ist man in der Mitte von Deutschland. Das ist schon alles ein paar Kilometer mehr von hier, aber man gewöhnt sich daran.“

    Dierk Schmäschke (Geschäftsführer SG Flensburg-Handewitt) ...
    ... zur Stimmung in Flensburg:
    „Beim Derby braucht man nicht viel machen. Die Halle weiß, worum es im 98. Derby geht. Alle haben sich darauf gefreut, die Stimmung ist unglaublich.“
    ... zum Gegner THW Kiel im Derby: „Die Kieler sind immer gefährlich, sie sind auf allen Positionen super besetzt. Dieses Derby soll so bleiben, es ist eine Bereicherung für den Handball und für Schleswig-Holstein. Wir freuen uns immer wieder drauf, es kribbelt immer vor einem Derby.“

    Alfred Gislason (Trainer THW Kiel) ...
    ... zu den Gründen für die Niederlage:
    „Es gab ein paar Knackpunkte. In der ersten Halbzeit liegen wir klar vorne und machen dann drei Fehler hintereinander. Da bringen wir die Flensburger wieder mit Selbstvertrauen zurück ins Spiel. Wir haben immer wieder mal ein paar Fehler zu viel gemacht. Das darf man in so einem Derby nicht machen.“

    Hendrik Pekeler (THW Kiel): „Wir hatten eine große Schwächephase in der ersten Halbzeit. Ansonsten haben wir es nicht schlecht gemacht. Das Problem war, dass wir im Angriff zu statisch waren. Wir haben uns zu wenig ohne Ball bewegt. Es hat heute nicht sein sollen.“

    Viktor Szilagyi (Sportdirektor THW Kiel) ...
    ... zur besonderen Stimmung beim Derby:
    „Wenn man hier zur Halle kommt, dann merkt man, dass irgendwas in der Luft liegt. Das sind einmalige Spiele und es ist völlig egal, ob es der dritte oder der 20. Spieltag ist. Es brennt hier, wenn man beim Warmmachen hier reinkommt. Das sind Spiele, die wir unglaublich gerne spielen. Darum gerne mehr davon.“

    Sky Experte Stefan Kretzschmar ...
    ... zum Spiel:
    „Es sind keine zwei Minuspunkte, die Kiel unfassbar weh tun. Sie haben eine gute Leistung gezeigt und ziehen Erkenntnisse aus dem Spiel. Es war das Derby in Flensburg. Das sollte man nicht verlieren, aber man kann es verlieren. Die Deckung der Kieler war zu offen, gegen Flensburg kann man defensiver verteidigen. Das hat Flensburg viele Räume gegeben. Sie konnten so mit ihren 1:1-Situationen immer wieder 100-prozentige Wurfchancen herausspielen. Kiel muss sich nichts vorwerfen, wir haben ein tolles Derby gesehen. Flensburg ist der Sieger, für mich waren beide gleichwertig. Aber die Flensburger Abwehr war am Ende ein Tick besser als die Kieler. Es war ein geiles Derby.“

    ... zu Lukas Nilsson: „Lukas Nilsson ist der beste Spieler des THW. Der Junge hat Selbstvertrauen und sucht sich die 1:1-Situationen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/kp
    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga.de)
    Mehr Informationen unter dkb-handball-bundesliga.de