• Eberl: „Werden irgendwann auch Gespräche mit Hecking führen“

  • Nagelsmann lobt Grillitsch: „Hat eine bedeutende Rolle“

  • Preetz über Duda: „Zeigt jetzt, warum wir ihn vor zwei Jahren verpflichtet haben“

  • Sky Experte Metzelder über Götze: „Favre hält nicht die schützende Hand über ihn“

    

Unterföhring, 22. September 2018 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zum Gegner TSG Hoffenheim:
    „Sie waren die Nummer drei letztes Jahr. Das ist klar eine sehr gute Mannschaft, sie spielen oft mit einer Dreier- oder Fünferkette. Sie sind auch sehr schnell nach vorne und kommen gerne über die Außenbahnen.“
    ... zu Mario Götze: „Ich finde, die Frage kommt sehr oft. Das ist ein wenig respektlos für die anderen, die im Kader sind. Das ist meine Entscheidung heute.“

    Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim) ...
    ... zur Rotation:
    „Ich habe schon oft betont, dass ich letztes Jahr wegen Verletzungen sehr viel wechseln musste. Das will ich in diesem Jahr eher „light“ machen. Nicht all zu viele Spieler pro Spiel, sondern schon eine Struktur haben und dann immer drei, viel Spielern eine Pause geben, wie heute auch.“
    ... zur Frage, ob Florian Grillitsch ein Schlüsselspieler geworden ist: „Absolut. Deswegen macht er heute inklusive der Nationalmannschaft auch schon sein sechstes Spiel in drei Wochen. Er wird auch demnächst eine Pause brauchen und auch eine bekommen. Heute ist er, glaube ich, schon noch frisch und kann durchziehen. Er hat eine bedeutende Rolle, das hat man auch in Donezk gesehen.“
    ... zur Frage, ob er eine aufgeheizte Atmosphäre erwartet: „Die ist ja immer aufgeheizt. Meistens auch aufgeheizt gegen Dietmar Hopp. Das ist leider so. Ich sage immer, der Fußball lebt von Emotionen, aber die Dinge, die da teilweise passieren, sind ja selten aus der Emotion heraus, sondern sind geplante Sachen. Und ich finde, die gehören sich nicht. Man spricht immer davon, dass sich der Fußball von den Fans wegbewegt, vielleicht sollten sich auch die Fans wieder mehr zum Fußall hinbewegen.“

    Manuel Baum (Trainer FC Augsburg) ...
    ... zum Einsatz von Raphael Framberger:
    „Wir haben auf der Position Rechtshinten viele gute Spieler und wir haben eine Englische Woche vor uns, da müssen wir mit unseren Kräften haushalten. Er hat sich sehr gut zurückgekämpft, jetzt hat er es einfach verdient, von Beginn an zu spielen.“
    ... zum Startelfdebüt von Claudio Pizarro beim SV Werder Bremen: „Ich glaube, Bremen geht davon aus, dass sie gegen uns ein paar lange Bälle schlagen müssen und dann haben sie Pizarro vorne drin als Zielspieler. Das sind ein paar Kleinigkeiten, die wir beobachten und dann dementsprechend reagieren müssen.“

    Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Torhüterduell:
    „Es sind beide sehr gute Torhüter. Leider ist auch Rune Jarstein ein sehr guter Torhüter. Mit Yann Sommer sind wir super zufrieden, er spielt bis jetzt eine grandiose Saison und ich hoffe, es hält weiter so an.“
    ... zum derzeitigen Erfolg von Borussia Mönchengladbach: „Wir haben im Sommer ein paar Dinge angesprochen, die in der letzten Rückrunde nicht so gut gelaufen sind. Da hat sich Dieter Hecking sehr viele Gedanken gemacht und in der Vorbereitung ausprobiert, viele Dinge funktionieren davon. Wichtig war, dass dann auch ein guter Start herausspringt. D ist uns bisher gelungen.“
    ... zur Konkurrenzsituation: „Das tut uns gut. Das ist das, was uns in den letzten zwei Jahren so ein bisschen auf die Füße gefallen ist. Da hatten wir auch schon gute Kader, aber eben nicht komplett zur Verfügung. Momentan sind alle relativ gesund und deswegen herrscht eine große Konkurrenzsituation. Die beste Elf muss dann einfach spielen.“
    ... zur Frage, ob Gespräche mit Trainer Dieter Hecking über eine Vertragsverlängerung laufen: „Noch nicht. Wir haben im Sommer gesagt, wir wollen uns auf die Saison konzentrieren, da sind wir jetzt gut gestartet und dann werden wir irgendwann auch Gespräche führen.“

    Michael Preetz (Manager Hertha BSC) ...
    ... zur Form von Torhüter Rune Jarstein:
    „Ich glaube, seitdem er die Nummer eins ist, spielt er sehr stabil, sicherlich hat er letztes Jahr in der Rückrunde nicht an die Form von zuvor anknüpfen können. Er hat aber die Sommerpause genutzt, um zu regenerieren. Er ist frisch und auch mental auf der Höhe und hat einen Top-Einstieg in die neue Saison gefunden.“
    ... zur Form von Ondrej Duda: „Am Ende ist vieles eine Frage von Selbstvertrauen und auch eine Frage von Vertrauen, was man dem Spieler entgegenbringt. Das war in den ersten Jahren vielleicht auch nicht immer so. Das erste Jahr war er eigentlich komplett verletzt, in der letzten Saison hat er immer mal wieder gespielt, war dann aber wieder draußen und jetzt hat er einen Rhythmus aufgenommen, die Vorbereitung komplett durchgespielt und zeigt jetzt, warum wir ihn vor zwei Jahren verpflichtet haben.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zur Frage, ob er noch einen dritten Europapokal-Wettbewerb sinnvoll findet:
    „Das ist so ein bisschen internationale Sportpolitik. Gefühlt ist es so, dass noch mehr Vereine aus allen Ligen in Europa an internationalen Wettbewerben teilnehmen sollen. Über Sinn und Unsinn kann man lange diskutieren und auch über die Attraktivität. Schon jetzt hat die Europa League große Probleme, finanziell mit der Champions League mitzuhalten und dadurch entsteht europäisch ein Ungleichgewicht.“
    ... zur Situation beim VfB Stuttgart: „Ihre große Stärke letzte Saison unter Tayfun Korkut war eine defensive Grundordnung, um Stabilität zu gewinnen. Jetzt stellen sich die Gegner natürlich auf die Spielweise ein und die Stuttgarter tun sich einfach unheimlich schwer, Torchancen zu kreieren und zu schießen. Deswegen hinken sie momentan deutlich der Form des Vorjahres hinterher.“
    ... zu Mario Götze: „Lucien Favre hält jetzt nicht die schützende Hand über ihn. Letztes Jahr erinnere ich mich an Peter Bosz, der an den ersten Spieltagen Mario hat spielen lassen und ihm das Vertrauen gegeben hat. Das hat er bei Favre offensichtlich nicht.“

    Sky Experte Reiner Calmund ...
    ... zu Mario Götze:
    „Man muss sehen, wie er sich entwickelt. Es ist sicherlich so, dass er seine Form nicht hat, die er vor drei, vier Jahren hatte. Dann muss er auch daran arbeiten. Ich bin einer, der es dem Mario von Herzen gönnt, weil ich weiß, dass er ein feiner Kerl ist. Aber Favre ist jeden Tag beim Training und guckt sich das an und bei den Einsätzen, die er bisher hatte, konnte ich nicht sagen, jetzt muss er drin bleiben, jetzt hat er toll gespielt.“

    Für Rückfragen: 

    O-Ton-Service Sky/ms
    
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

    Mehr Informationen unter www.sky.de