• Mayerhoffer zur Niederlage gegen Ex-Team: „Wir haben wirklich eine sehr schlechte erste Halbzeit gespielt“
  • Marco Rentschler nach Bruder-Duell: „Nach dem Spiel kommt jetzt auch noch der eine oder andere Spruch“

    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Spiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen SG BBM Bietigheim und FRISCH AUF! Göppingen (30:29).

    Hartmut Mayerhoffer (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) ...
    ... zum Spiel:
    „Man muss sagen, dass wir wirklich eine sehr schlechte erste Halbzeit gespielt haben. Wir haben unheimlich viele Bälle verworfen. Generell war die Chancenauswertung ein großes Manko von uns. In der Halbzeit war uns aber klar, wenn wir es schaffen, in der Abwehr besser zu stehen, vorne ein bisschen klarer zu spielen, dass wir nochmal hinkommen. Das war dann auch der Fall. Ich hatte das Gefühl, dass wir bis zum Ende die Chance haben, hier zu gewinnen. Am Ende war es verdient für Bietigheim. Das muss man einfach sagen, weil sie über das gesamte Spiel in Führung lagen.“
    ... zur schwachen ersten Halbzeit: „In der ersten Halbzeit machen wir elf Tore, in der zweiten dann 18. Da sieht man schon mal einen großen Unterschied. Wir haben es aber trotzdem nicht geschafft, die Abläufe von Bietigheim so gut zu verteidigen, dass wir besser ins Tempospiel kommen. 30 Gegentore sind für uns natürlich zu viel. Da wird es schwer, auswärts zu gewinnen.“
    ... über das Spiel gegen sein Ex-Team (vor dem Spiel): „Natürlich ist es ein besonderes Spiel. Im Vorfeld habe ich auch viele Leute gesprochen, die hier aus Bietigheim sind. Das war eine sehr, sehr schöne Zeit für mich. Aber für mich geht es jetzt darum, mit Göppingen möglichst erfolgreich zu spielen.“
    ... zum Duell der Rentschler-Brüder (vor dem Spiel): „Gemeinsam haben sie nicht viel. Außer, dass sie zwei wirklich wichtige Spieler sind. Patrick Rentschler war bei Bietigheim Kapitän in meiner Mannschaft, war absoluter Führungsspieler. Marco Rentschler habe ich damals als A-Jugendlicher in die erste Mannschaft geholt. Er hat eine super Entwicklung genommen, auch bei FRISCH AUF! Göppingen. In diesen fünf Spielen diese Saison hat er gezeigt, wie wertvoll er für uns ist. Außer, dass sie zwei eminent wichtige Spieler für mich sind und waren, haben sie nicht viel gemeinsam.“

    Ralf Bader (Trainer SG BBM Bietigheim) ...
    ... zum ersten Saisonsieg:
    „Es fühlt sich überragend an. Was heute an Dramatik geboten war, dass hat, glaube ich, vielen Menschen in der Halle den Atem gekostet - mir natürlich auch. Ich bin super glücklich. So ein großes Zittern hatte ich nicht. Wir sind nicht eingebrochen. Göppingen ist stärker geworden, wir vielleicht etwas müde. Die Mannschaft hat es dann letztendlich am Ende überragend gemacht.“
    ... zum entscheidenden Tor von Jonas Link: „Mir war klar, wir brauchen nochmal ein richtig starkes Kreuz. Ich wollte dann Jonas Link hinter den Kreuzen haben, weil er einen Riesentag heute hatte. Er hat sich selbst belohnt mit der Aktion.“
    ... zur Frage, was der Sieg bewirkt: „Das wird man sehen, was es bewirkt. Ich denke mal, die Leute werden die nächsten Tage sehr euphorisch sein. Das hilft natürlich. Die Stimmung wird deutlich nach oben gehen. Für uns ist ganz arg wichtig, dass wir jetzt wissen, dass wir Punkte holen können in dieser stärksten Liga der Welt. Das gibt Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben.“
    ...zur Frage, ob das Duell mit Bietigheims Ex-Trainer Mayerhoffer ein Thema unter der Woche war: „Bei mir nicht. Im Training ist mir das auch nicht groß aufgefallen. Aber die Jungs haben sicher untereinander darüber gesprochen.“
    Christian Schöne (Sportlicher Leiter FRISCH AUF! Göppingen) ...
    ... zur Verletzung von Nemanja Zelenovic (in der Halbzeitpause): „Es sieht nicht gut aus. Es ist wohl ein Gegenspieler ins Knie gefallen. Er ist weggeknickt. Das heißt, wir rechnen da schon eher mit einer gravierenden Knieverletzung. Was genau, können wir jetzt natürlich noch nicht sagen. Aber das passt natürlich perfekt in unsere erste Halbzeit rein. So, wie die Halbzeit gelaufen ist, plus die Verletzung von Zelenovic. Das tut uns natürlich weh.“

    Marco Rentschler (FRISCH AUF! Göppingen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. In der Abwehr spielen wir wie ein Drittligist. Wir kommen nicht in unser Tempospiel, haben durch die schlechte Abwehr auch eine entsprechende Torhüterleistung. Die zwei lassen wir im Stich da hinten. Wir reiben uns im Angriff nur in Eins-zu-Eins-Duellen auf. Da stehen sie halt überragend. Wir lassen den Ball nicht laufen und so kommt dann der Sechs-Tore-Rückstand in der ersten Hälfte zustande. Ich glaube, in der zweiten Hälfte haben wir nochmal alles rausgeholt. Am Ende hat vielleicht auch das kleine Quäntchen Glück gefehlt. Da hätten wir vielleicht auch noch gewinnen können, aber der Sieg war absolut verdient für Bietigheim.“
    ... zum Kontakt mit Bruder Patrick: „Vor dem Spiel hatten wir jetzt, auch durch die Story von der DKB, mehr Kontakt. Ich glaube, nach dem Spiel kommt jetzt auch noch der eine oder andere Spruch die nächsten Wochen. Zum Glück sehen wir uns nicht so oft.“
    Patrick Rentschler (SG BBM Bietigheim) ...
    ... zum Spiel: „Ich sehe es ähnlich wie mein Bruder. Wir haben die erste Halbzeit echt sehr, sehr stark gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nachgelassen, was ja auch bisher alle Spiele bisher passiert ist. Als es dann 28:28 stand, machen dann Kleinigkeiten den Sieg aus. Wir gewinnen dann glücklich. Ich bin natürlich überglücklich, gewonnen zu haben.“
    ... zum Verhältnis zu Bruder Marco: „Bei uns gab es immer schon eine sportliche Rivalität. Ich bin VfB-Fan, er ist Bayern-Fan. Da kommt immer ein bisschen Stichelei, beim Handball dann auch.“

    Sebastian Heymann (FRISCH AUF! Göppingen): „Das wurde bei uns oft genug gesagt, dass wir das Spiel auf jeden Fall nicht zu leicht nehmen dürfen. Bietigheim hat gegen den alten Trainer gespielt, die wollten dem auch zeigen, was sie können und unbedingt die zwei Punkte holen. Unterschätzt haben wir sie auf jeden Fall nicht, wir haben einfach nicht das umgesetzt, was wir können. Da muss ich einfach Bietigheim zum Sieg gratulieren.“

    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/eh

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de