• Eurosport Experte Sammer: „Das hat Berlin sich erarbeitet"
  • Bayern-Coach Kovac will Niederlage nicht überbewerten: „Ist überhaupt kein Problem“

    München, 28. September 2018 - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Freitagsspiel am 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und dem FC Bayern München im Eurosport Player.

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    … zum Spiel:
    „Fußball ist nun mal so. Jedes Spiel beginnt von vorne und man muss sich immer wieder aufs neue beweisen. Hertha BSC hat an die wunderbare Leistung gegen Mönchengladbach angeknüpft. Das muss man anerkennen. Sie haben alles gegeben. Sie hatten das Quäntchen Glück, das haben sie sich erarbeitet.“
    … zur Situation des FC Bayern München: „Man misst die Bayern an einem eigenen Niveau. In der ersten Halbzeit haben ein, zwei Prozent zu dem eigenen Anspruch gefehlt. Solche Spiele sind für die Entwicklung der Liga, aber auch für den FC Bayern, enorm wichtig. Man muss immer unterscheiden zwischen Mannschaft und Öffentlichkeit. Ich habe niemanden vom FC Bayern sagen hören, dass die Meisterschaft schon entschieden sei.“
    … zur Situation vor dem Elfmeter: „So darf Jerome Boateng nicht zum Ball gehen. Der Einsatz stimmt, aber er ist in dem Moment übermotiviert und unklug. Es ist auch eine unnötige Aktion, was soll da passieren. Aber was Salomon Kalou da macht, kannst du in keinem Lehrbuch nachlesen. Das so zu erkennen, ist Erfahrung. Er macht es clever, aber der Elfmeter ist völlig korrekt.“

    Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC) gegenüber Eurosport:
    „Wir waren in einer guten körperlichen Verfassung. Spritzig und frisch. Gerade in der Anfangsphase haben wir gespielt, wie ich mir das erhofft hatte. Außerdem haben wir gut verteidigt, Respekt. Kein Standardgegentor, kein Elfmetergegentor – das ist das Wichtigste. Ich bin stolz darauf, wie die Mannschaft das Spiel über die Zeit gebracht hat. Wir haben heute verdient gewonnen. Am Wochenende zu feiern, ist geil, aber danach konzentrieren wir uns auf Mainz.

    Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) gegenüber Eurosport:
    „Wir haben nicht nur unsere Chancen nicht reingemacht, sondern auch Tore zugelassen, die wir so niemals kassieren dürfen. Das wurde von Hertha bestraft. Fehler gehören zum Fußball dazu und ich bin der Meinung, dass wir dennoch ein ordentliches Spiel gemacht haben. Es ist deswegen schwierig, für die Niederlage eine Begründung zu finden. Es ist aber überhaupt kein Problem. Wir müssen jetzt nicht alles schlecht reden. Das passiert.“

    Thomas Kraft (Torhüter Hertha BSC) gegenüber Eurosport:
    „Das war ein schönes Spiel für mich. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit unsere Akzente gesetzt. Am Ende haben wir im Kollektiv alles rausgeholt und auch sehr gut verteidigt. Wir spielen eine super Saison und wollen das Maximum rausholen.“

    Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München) gegenüber Eurosport ...
    … zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit sind wir nicht zu einhundert Prozent präsent gewesen. Natürlich ist das Thema Chancenverwertung nach wie vor ein großes. Wenn das erste Tor in der zweiten Halbzeit für uns fällt, dann haben wir auch die Möglichkeit, die Partie noch zu drehen. Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so gut wie in der zweiten. Da waren wir dann komplett da. Da können wir uns nichts vorwerfen.“
    … zur Champions League: „In der Champions League ist alles im Soll. Von daher brauchen wir jetzt nicht über die Champions League zu sprechen. Wir wurden hochgejubelt, aber das gehört zum Geschäft. Innerhalb der Mannschaft bleiben wir ruhig.“


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Eurosport Presse

    presse@discovery.com