• Domenico Tedesco zu seiner Rolle: „Ich möchte den Blick nach vorne werfen und die Lokomotive für den Verein sein“

  • Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann zu seiner Zukunft: „Man entwickelt Dinge im Team und das werden wir in Leipzig auch machen“

  • Michael Reschke, Sportvorstand VfB Stuttgart, stärkt Coach Tayfun Korkut den Rücken: „Wir haben intern noch keine Diskussion geführt“

  • Sky Experte Calmund zur EM-Vergabe 2024: „Wir werden uns wieder als herzliche Gastgeber zeigen“


    Unterföhring, 29. September 2018
    - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 6. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zur aktuellen Situation:
    „Die mentale Situation ist nicht einfach. Weil du nach einer Niederlage in Freiburg einfach enttäuscht bist und die Köpfe so ein bisschen hängen. Ich möchte den Blick immer nach vorne werfen und die Lokomotive für den Verein und die Spieler sein. Die Spieler haben es verdient, wieder Erfolgserlebnisse einzusammeln.“
    ... zur Rotation: „Wir haben nur prominente Personen bei uns im Kader und einige englische Wochen hinter uns. Das ist eine gute Mischung und man kann jedem vertrauen. Der Vorteil ist, dass wir mit jedem Spieler darüber sprechen und versuchen, alles transparent darzulegen. So haben wir jeden an Bord und die Jungs verstehen das.“
    ... zu Naldo: „Naldo wird intern nicht kritisiert, er ist für uns ein immens wichtiger Spieler. Genau aus diesem Grund müssen wir die Belastungssteuerung finden. Es bringt nichts, wenn er sich verletzt. Am Mittwoch wird er auch wieder in der Champions League spielen.

    Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...
    ... zur Zukunft bei RB Leipzig:
    „Ich habe gesagt, dass Rangnick mein Vorgesetzter sein wird. Das hat für das Spiel überhaupt keine Relevanz. Man entwickelt Dinge im Team und das werden wir in Leipzig auch machen.“
    ... vor dem Spiel: „Es ist immer Hoffnung dabei, dass der Gegner müde ist. Wir sind in der Lage, 90 Minuten Vollgas zu gehen. Der Kopf muss entscheiden, wie weit wir bereit sind für ein Feuerwerk. Wir haben im Kader und in der ersten Elf so viel Qualität, dass wir das Spiel gewinnen können. Das ist ein normales Bundesligaspiel, das ich für Hoffenheim gerne gewinnen möchte.“

    Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig) ...
    ... vor dem Spiel:
    „Es ist heute ein interessantes Fußballspiel, bei dem zwei Mannschaften sich tabellarisch auf Augenhöhe begegnen.“
    ... zur Zukunft mit Nagelsmann: „Bei Julian mangelt es nicht an Selbstvertrauen. Ich bin überzeugt, dass auch wir beide sehr gut und sehr eng im Team und hoffentlich auch erfolgreich zusammenarbeiten werden.“
    ... zu seinem Verhältnis zu Dietmar Hopp: „Wir haben uns wieder ausgetauscht und per WhatsApp Kontakt gehabt. Mir wäre das ein Herzenswunsch, wenn wir uns in den nächsten Wochen und Monaten wieder treffen würden und ein richtig gutes Verhältnis herstellen würden, was wir über viereinhalb Jahre auch hatten.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zur Stärke bei Standardsituationen:
    „Dirk (Bremser, Anm.) ist auf diesem Gebiet sehr akribisch und lässt sich immer neue Dinge einfallen. Wir haben verschiedenste Situationen, wo auch ich immer wieder überrascht bin.

    Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
    ... zur Trainerfrage:
    “Wir gehen davon aus, dass es bei uns heute zurück in die Erfolgsspur geht. Dann hat sich jede Diskussion erübrigt, wir haben intern noch keine Diskussion geführt. Im Moment ist jedes Spiel für uns ein Schlüsselspiel.“
    ... zur Offensivschwäche: „Wenn man in fünf Spielen viermal ohne Torerfolg geblieben ist, macht man sich schon seine Gedanken. Der Trainer hat sich einiges einfallen lassen und eine klare und gute Ansprache gehalten.“

    Klaus Filbry (Vorsitzender der Geschäftsführung SV Werder Bremen) ...
    ... zur Vertragsverlängerung von Max Kruse:
    „Das ist aktuell kein Thema, wir lassen uns gegenseitig die Zeit. Für uns gibt es keine Deadline, wir sind bereits seit einiger Zeit in Gesprächen.“
    ... zur Zielsetzung: „Wir möchten nach Europa. Es muss alles passen, dass Vereine, die finanziell besser sind, nicht ihre Leistung abrufen. Wenn wir es nicht schaffen sollten, wird die Welt für uns auch nicht untergehen.“
    ... zu Trainer Florian Kohfeldt: „Florian ist sehr lange im Verein. Er ist so, wie wir uns das neue und moderne Werder vorstellen. Gleichzeitig steht er auch für Tradition. Er ist für uns aktuell ein Glücksfall.“

    Sky Experte Reiner Calmund ...
    ... zur EM-Vergabe 2024:
    „Es gibt wie 2006 wieder eine riesige Begeisterung. Da können wir auch unsere Ausländerfreundlichkeit demonstrieren. Wir werden uns wieder als herzliche Gastgeber zeigen.“
    ... zu Nagelsmann: „Der Julian weiß, dass Rangnick in Leipzig sein Manager und auch sein Chef sein wird. Es wird nicht so heiß gegessen, wie gekocht. Nagelsmann ist für mich ein ganz großer Trainer.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zur EM-Vergabe 2024:
    „Es ist ein gutes Zeichen für den deutschen Fußball, unsere Stadien werden weiterentwickelt und neue Generationen zum Fußball finden.“
    ... zur zukünftigen Trainerfrage in Hoffenheim: „ Hoffenheim hat ein sehr spezielles Profil. Ich gehe davon aus, dass sie weiterhin junge Spieler entwickeln wollen und dafür braucht man auch einen geeigneten Trainer. Ich glaube, dass sie sich intern umschauen werden, weil es Teil ihrer Philosophie ist.“

    Für Rückfragen:
    
O-Ton-Service Sky/ry
    
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

    Mehr Informationen unter www.sky.de