• Kettemann dementiert Gensheimer-Rückkehr nicht: "Namen, den ich schon gehört habe"
  • Sky Experte Martin Schwalb befürchtet WM-Aus für Wiede: "Schwerer Verlust"

    Mannheim, 21. Oktober (pps) -
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen den Rhein-Neckar Löwen und den Füchsen Berlin (28:25).

    Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin) ...
    ... zur Verletzungssituation nach der Klub-WM (vor dem Spiel):
    "Wer konnte ahnen, dass so etwas passiert? Vor diesem Trip haben wir gehofft, dass wir Barcelona schlagen können. Wir hatten eine richtig gute Chance. Ich freue mich, dass wir da gewesen sind, wir haben uns gut präsentiert. Dieses Pech konnten wir uns nicht vorstellen."
    ... zur einer möglichen Neuverpflichtung (vor dem Spiel): "Wir haben uns gleich nach dem Spiel gegen Barcelona unterhalten und den Markt sondiert. Wir lassen uns überraschen, was die nächsten beiden Tage passiert, aber ich glaube, wir müssen einen Spieler holen. Wir haben ein schweres Programm vor uns und ich möchte diesen Monat nicht alles verspielen."

    Nikolaj Jacobsen (Trainer Rhein-Neckar Löwen): "Berlin hat das gut gelöst mit zwei Kreisläufern. Wir kommen mit sieben Punkten weg, da ist es schwierig für uns, die Konzentration zu halten. Es macht die Stimmung schlechter, weil wir nicht das Gefühl haben, dass wir das leisten, was wir leisten wollen."

    Jennifer Kettemann (Geschäftsführerin Rhein-Neckar Löwen): ...
    ...zum Spiel:
    "Es hätte nicht so spannend sein müssen. Zufrieden ist anders, aber die Füchse schießt man nicht so einfach aus der Halle."
    ... zum Stand der Vertragsverhandlungen mit Alexander Petersson: "Wir sind in Gesprächen. Wir hatten noch diskutiert wegen der Laufzeit, weil ich in Anbetracht seines Alters lieber von Jahr zu Jahr denken will. Ich denke, dass wir uns da einigen werden. Es fehlt noch ein finales Angebot, aber das kommt demnächst."
    ... zu dem Gerücht, Uwe Gensheimer kehre zurück zu den Löwen: "Momentan schwirren viele Gerüchte in der Handball-Welt rum. Wenn die alle kommen würden, bräuchte ich vom Mannheimer Morgen noch die Information, woher das Geld kommt, um die zu bezahlen. Es sind Namen, die ich schon gehört habe, es sind sehr interessante Spieler. Gerade Uwe Gensheimer ist für andere Vereine interessant. Wenn es etwas zu verkünden gäbe, dann würden wir das tun. Wenn man weiß, dass ich die Namen schon einmal gehört habe, ..."

    Fabian Wiede (Füchse Berlin) ...
    ... zu seiner Verletzung:
    "Es ist ein bisschen etwas vom Knochen abgesplittert. Ich muss erst zum MRT, das mache ich morgen in Berlin. Es gibt noch keine Prognose. Es kommt ganz drauf an, ob die Bänder heil geblieben sind oder nicht. Daher wollte der Arzt noch keine Prognose stellen."
    ... zur Frage, ob er sich Sorgen um seine WM-Teilnahme mache: "Ich habe keine Ahnung, wie lange so etwas dauern könnte. Natürlich will man dabei sein. Ich hoffe, dass es nicht so lange dauern wird, und dass es nicht ganz so schlimm ist."

    Malte Semisch (Füchse Berlin): "Wenn man in acht Tagen fünf Spiele hat, dann haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Jeder hat gesehen, wer auf der Bank sitzt: größtenteils Jugendspieler. Dafür haben wir das gut gemacht. Wir wussten, es geht nur über die Abwehr, das haben wir heute ganz gut gemacht. Wir können guten Gewissens nach Hause fahren. Schade, dass wir es am Ende nicht gedreht haben."

    Jannik Kohlbacher (bester Werfer Rhein-Neckar Löwen) ...
    ... zum Spiel:
    "Ein Heimsieg gegen eine Topmannschaft. Es war ein harter Kampf über 60 Minuten, obwohl die Füchse stark dezimiert waren. Wir haben nicht erwartet, dass sie schlecht spielen werden. Dementsprechend waren wir darauf vorbereitet, dass wir kämpfen müssen."
    ... zur Länderspielpause: "Wir freuen uns, die ersten beiden Testspiele zu absolvieren, wo es auch um etwas geht. Sich auf die Heim-WM unter Wettkampfbedingungen vorzubereiten, da freut sich jeder drauf."

    Alexander Petersson (bester Werfer Rhein-Neckar Löwen) ...
    ... zum Spiel:
    "Wir waren vom Kader die bessere Mannschaft und wir haben zu Hause gespielt. Das hat uns sehr geholfen. Momentan läuft die zweite Halbzeit bei uns nicht so rund. Da müssen wir dran arbeiten."
    ... zum Stand seiner Vertragsverhandlungen: "Ich habe noch nichts gehört, jetzt haben wir Pause. Vielleicht kommt da etwas raus. Ich bin auch gespannt. Alternativen gibt es immer, dann muss man überlegen, ob man die Alternative ziehen soll oder nicht. Wir haben noch einen Monat."

    Frederik Simak (Füchse Berlin): "Es war ein sehr großer Kampf von uns. Wir wussten, dass es sehr, sehr schwer wird. Auch ohne Rumpftruppe ist es hier immer schwer. Wir haben uns daher sehr gut verkauft."

    Sky Experte Martin Schwalb...
    ... zur Frage, ob die Klub-WM für die Füchse zum Super-GAU geworden ist:
    "Man kann es fast so formulieren. Wenn zu deinem ohnehin schon dezimierten Kader ein paar Verletzte dazukommen, dann ist das höchst unerfreulich." // "Die Füchse sind auch in dieser Formation in der Lage, zu Hause Punkte zu holen. Einen Absturz erwarte ich nicht. Aber sie wollten ganz oben angreifen, das Ziel ist erst einmal aus den Augen verloren."
    ... zur Verletzung von Nationalspieler Fabian Wiede: "Die Weltmeisterschaft ist definitiv in Gefahr. Wenn es etwas Knöchernes ist, wird es ein ganz enges Ding werden. Fabian hat so eine tolle Entwicklung genommen: vom Shootingstar in der Bundesliga bis zum Leistungsträger in der Nationalmannschaft. Das wäre ein schwerer Verlust für die Nationalmannschaft."


    Für Rückfragen: O-Ton-Service HBL/ig

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de) Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de