Unterföhring, 5. November - Der ehemalige DEB-Vizepräsident Erich Kühnhackl hat sich zuversichtlich in Hinblick auf einen möglichen Nachfolger für Bundestrainer Marco Sturm gezeigt, der die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft verlässt und als Assistenzcoach zu den Los Angeles Kings in die nordamerikanische Profiliga NHL wechselt. „Es arbeiten viele junge Trainer in der Deutschen Eishockey Liga, ich glaube, da wird sich der Richtige finden," sagte Kühnhackl im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD: "Es ist eine große Ehre und eine große Herausforderung, als Bundestrainer zu arbeiten.“
Darüber hinaus ist der 68-Jährige überzeugt, dass der Aufschwung des deutschen Eishockeys auch weiter anhalten wird: „Es hat sich vieles verändert. Man arbeitet nicht mehr gegeneinander, sondern miteinander, sodass alle zusammen für den Sport da sind. Alle wollen den Erfolg, denn in der Konsequenz profitieren auch alle von diesem Erfolg.“

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0) 89/9958 6883, +49 (0) 89/9958 6338