• VfL-Trainer Labbadia genervt: „Wahnsinn, dass wir als Verlierer dastehen“
  • Eurosport Experte Sammer: „Wolfsburg hat nach der Pause ein Feuerwerk abgeliefert“

    München, 09. November 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Freitagsspiel zwischen Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg (2:1) im Eurosport Player.

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zum Spiel:
    „Es hat Spaß gemacht. Hannover hat sich den Sieg erarbeitet, vielleicht auch verdient. Die Wolfsburger werden das anders sehen, die haben nach der Pause ein Feuerwerk abgeliefert. Aber irgendwann musst du ein Tor machen. Hannover hat ein paar Dinge besser gemacht als zuletzt. Sie haben die letzten Aktionen heute besser zu Ende geführt.“
    ... zum Elfmeter für Wolfsburg: „Ich kann da nichts sehen. Ich habe das Gefühl, der haut ganz elegant am Ball vorbei, nimmt den Schwung mit und packt sich hin. Aus meinen Augen kein Elfmeter.“

    André Breitenreiter (Trainer Hannover 96) gegenüber Eurosport…
    ... zum Spiel:
    „Wir haben eine exzellente Trainingswoche gehabt. Man hat schon gespürt, dass die Jungs dran sind und sich unbedingt belohnen wollen. Wir haben immer eine hohe Qualität im Training, aber diese Woche wollten sie einfach mit jeder Macht die taktischen Details annehmen: mehr Kompaktheit und ein besseres Defensivverhalten. Das ist uns auch über weite Teile gelungen, in der letzten Phase haben wir natürlich noch ein bisschen geschwitzt. Die Wolfsburger hatten umgestellt und kleine, dribbelstarke Spieler gebracht. Das hat uns vor Probleme gestellt. Der Druck wurde immer größer. Beim 1:2 hat man dann in den Köpfen, dass hier heute nichts mehr passieren darf. Aber die Jungs haben das wirklich gut gemacht.“
    ... zu Yeboah und Mainz: „Linton ist einer der Shootingstars bei uns. Er ist wirklich gut durchgestartet. Yeboah und Maina haben das Vertrauen zu 100 Prozent zurückgegeben.“

    Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Mehr Torchancen kann man nicht haben. Das ist der Hauptgrund, warum wir verloren haben. Wir haben sehr einfache Fehler gemacht. Hannover ist nur zu Chancen gekommen, wenn wir Fehler gemacht haben. Es ist Wahnsinn, dass wir heute als Verlierer hier stehen. Auch wenn man sieht, wie wir aus der Halbzeit gekommen sind: mehr Überlegenheit kann man nicht haben. Es nervt mich sehr, dass wir das Spiel heute verloren haben.“
    ... zum aberkannten Tor: „Ich habe es nicht gesehen. Es wäre gut, wenn es auf unserer Seite auch mal fair zugehen würde. Ich weiß nicht, ob es Hand war, ich habe es nicht gesehen. Das Tor hätte uns sehr gut getan.“

    Linton Maina (Torschütze Hannover 96) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben unser Bestes gegeben in jeder einzelnen Situation und haben deshalb auch verdient gewonnen.“
    ... zu seinem ersten Tor in der Bundesliga: „Ich habe einfach abgezogen. Der Ball kam wunderbar rein, ich habe den Ball gut getroffen und freue mich natürlich.“

    Ihlas Bebou (Torschütze Hannover 96) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Das fühlt sich sehr, sehr gut an. Das war ganz wichtig für uns, die drei Punkte zu holen. Wir haben hart gearbeitet und gekämpft.“
    ... zu seiner Form: „Ich versuche einfach immer, mein Bestes zu geben und so der Mannschaft zu helfen. Das hat heute gut geklappt. Ich freue mich für die Mannschaft, wir haben so hart gearbeitet. Es ist auch verdient, dass wir gewonnen haben.“

    Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und Hannover zum Tore schießen eingeladen. Unsere Chancen haben wir in der zweiten Halbzeit nicht genutzt.“
    ... zum aberkannten Tor: „Es gibt Situationen, da hilft der Videobeweis. Heute in der Situation hat er uns nicht geholfen. Mal geht der Schiri raus und schaut es sich an, mal nicht. Eine klare Linie ist da nicht zu sehen.“

    Josip Brekalo (VfL Wolfsburg) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Manchmal geht der Ball nicht ins Tor. Heute hatten wir gute Möglichkeiten, aber leider war das Glück auf Hannovers Seite. Die sind gut ins Spiel reingekommen und haben das in der ersten Halbzeit gut gemacht.“

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Eurosport Presse

    presse@discovery.com