• Majdzinskis Verletzung berührt Trainer Hinze: „Tut mir im Herzen weh“
  • Gummersbacher Zhukov sieht „richtiges Derby mit Emotionen“

    Wuppertal, 11. November 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen dem Bergischen HC und dem VfL Gummersbach (30:28).

    Sebastian Hinze (Trainer Bergischer HC) …
    … zum Spiel:
    „Wir haben in der zweiten Halbzeit eigentlich sehr gut verteidigt und führen mit drei Toren. Ich finde, dass wir es dann nicht mehr konsequent machen. Wir haben in beiden Halbzeiten Gummersbach hier zurück ins Spiel gebracht und das muss nicht sein.“
    … zum letzten Angriff seines Teams: „Ich hoffe, die Jungs haben mitgezählt, das war viel Risiko. Wir wollten das bis zum Ende spielen, das haben wir sehr, sehr gut gemacht. Am Ende ist es ein glücklicher Sieg. Wir können viel aus dem Spiel mitnehmen.“
    … zur Verletzung von Maciej Majdzinski: „Wir haben die Hoffnung, dass es nicht allzu schwer ist. Es tut mir im Herzen weh für den Jungen.“
    ... zur ungewohnten Favoritenrolle (vor dem Spiel): „Wir nehmen das an. Wir wissen, wenn wir unsere Leistung bringen, ist es schwer uns zu schlagen. Aber ich halte von dieser Favoritenrolle nicht viel.“
    ... über den Umgang mit Linus Arnesson (vor dem Spiel): „Wir haben ein ganz professionelles Verhältnis. Er ist ein super Profi, wir reden sehr viel über Handball. Da sind wir auf einer Wellenlänge. Er ist ein introvertierter Typ, der sich viele Gedanken macht. Wir versuchen viele Gespräche zu führen. Ich glaube, er fühlt sich wohl und das ist wichtig für so einen Spielertypen.“

    Denis Bahtijarevic (Trainer VfL Gummersbach) ...
    ... zur Erwartungshaltung (vor dem Spiel):
    „Ich erwarte, dass wir sehr viel Disziplin und Geduld haben. Dass wir darauf warten, in eine gute Position zu kommen. Ich erwarte eine bessere Leistung als gegen Wetzlar, das war ziemlich schwach.“

    Tomas Babak (Bergischer HC) …
    … zum letzten Angriff:
    „Es war nicht so einfach für mich, ich saß davor 20 Minuten auf der Bank. Es war aber nicht nur ich, wir als Mannschaft haben das geschafft. Wir sind jetzt glücklich.“
    … zur Leistung seines Teams: „Wir haben irgendwann angefangen, unnötige Schüsse zu nehmen. Es war nicht so einfach, aber wir haben es irgendwie über den Kampf geschafft und gewonnen.“

    Stanislav Zhukov (VfL Gummersbach) …
    … zum Spiel:
    „Heute war es ein richtiges Derby mit Emotionen von beiden Mannschaften bis zum Ende. Am Ende hatte der BHC etwas mehr Glück und wir haben ein paar einfache Fehler gemacht im Angriff.“

    Christoph Schindler (Geschäftsführer VfL Gummersbach)
    … zum Gesundheitszustand des im Spiel verletzt ausgewechselten Drago Vukovic (in der Halbzeit):
    „Den Umständen entsprechend. Es ist relativ eindeutig ohne ärztliche Diagnose, dass die Achillessehne durchgerissen ist. Das war alles andere als ein guter Start in das Spiel. Für uns ein herber Rückschlag, aber trotzdem gut, wie die Jungs das weggesteckt haben. // Da hilft keine Erste-Hilfe-Maßnahme. Wenn man Drago Vukovic kennt und weiß, was er für ein Nehmer ist, dann kann man davon ausgehen, dass es etwas Schlimmeres ist.“
    … zur geplanten Neuausrichtung des VfL Gummersbach: „Der VfL hat so viel Tradition wie kaum ein anderer Verein in der Handball-Bundesliga. Es geht darum, dass wir in die Zukunft gucken, dass wir in den vergangenen Jahren sportlich gegen den Abstieg gespielt haben, dass wir wirtschaftlich nicht so aufgestellt sind, um große Schritte nach oben zu machen. Deswegen geht es darum, den Leuten zu sagen, wie der neue VfL Gummersbach aussehen soll und da haben wir uns viele Schritte und Maßnahmen überlegt, wie das funktionieren soll.“

    Kristian Nippes (Bergischer HC) ...
    ... zu seinem Gesundheitszustand (vor dem Spiel):
    „Mir geht es soweit ganz gut. Es ist natürlich schade, dass ich jetzt in der heißen Phase im November ausfalle. Es wird noch ein paar Wochen dauern, es geht wohl ohne OP. Ich fühle mich eigentlich besser, dass es schneller geht, aber da muss man auf die Ärzte hören.“
    ... zur Bedeutung des Derbys (vor dem Spiel): „Die Bedeutung des Derbys entwickelt sich gerade. Wir sind noch ein relativ junger Verein, aber nichtsdestotrotz hatten die Derbys in den vergangenen Jahren eine hohe Brisanz, weil wir auch oft in der selben Tabellenregion waren. Im Moment stehen wir ein bisschen höher, aber das ändert nichts an den Voraussetzungen für heute.“
    ... zum veränderten Kräfteverhältnis zwischen dem BHC und Gummersbach (vor dem Spiel): „Das ist ein bisschen eine Momentaufnahme. Wir hatten einen sehr guten Saisonstart, aber wir sind ein Aufsteiger. Deswegen genießen wir den Moment, aber wir wissen, dass das ein ganz heißes Spiel heute wird.“

    Sky Experte Pascal Hens ...
    ... zur Leistung des Bergischen HC:
    „Es war heute mehr ein harter Fight. Spielerisch haben sie schon Besseres abgeliefert. Am Ende zählen die zwei Punkte, und die hat sich der BHC hart erkämpft.“
    ... zur Gummersbacher Leistung: „Es war mehr drin. Sie haben sich noch einmal zurückgekämpft und hatten noch einmal die Chance. Am Ende war das Glück etwas mehr beim Bergischen HC.“



    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/ml
    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de