• Göppinger Torwart Rebmann mit starker Partie: „Versuche immer, der beste Torhüter auf dem Feld zu sein“

  • Kiels Torhüter Wolff lobt Entwicklung: „Wir sind eine Spitzenmannschaft“

    
Kiel, 11. November 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Spiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen dem THW Kiel und FRISCH AUF! Göppingen (28:26).

    Filip Jicha (Co-Trainer THW Kiel) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war heute ein hartes Stück Arbeit, aber meiner Meinung nach gehört es sich so in der Bundesliga. Kompliment an die Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit in der Crunchtime ruhig geblieben ist. Andi hat mit seinen Paraden sehr geholfen, wir konnten uns dann absetzen. Göppingen hat heute eine sehr starke Abwehrleistung gezeigt, in der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan, über 60 Minuten haben wir uns schwer getan gegen den Göppinger Torwart. Deshalb sind wir froh über die zwei Punkte. Die beiden Torhüter waren die beiden Akteure, die die Partie heute am meisten beeinflusst haben.“
    ... über die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Alfred Gislason: „Unser Verhältnis bezieht sich auf zwei Ebenen. Menschlich kennen wir uns lange, wir können uns gut austauschen. Aber auch beim Thema Handball ist es so, dass ich ihm das Leben leicht gestalten will. Ich habe natürlich auch meine Ideen, Visionen, die ich mit ihm auch bespreche. Ich finde es stark, dass er mich das auch machen lässt. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht einfach ist, wenn man 30 Jahre im Geschäft ist. Alfred hat alles gewonnen und bringt einen unheimlichen Erfahrungsschatz mit. Es wäre frech, wenn ich nicht davon profitieren wollen würde.“

    Hartmut Mayerhoffer (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) ...
    ... zur Erwartungshaltung (vor dem Spiel):
    „Man muss immer gewisse Zuversicht haben. Der THW hat einen Lauf momentan, von dem her wissen wir, dass es eine schwere Aufgabe wird.“
    ... zur aktuellen Verfassung (vor dem Spiel): „Die Leichtigkeit hat uns nach dem Spiel in Bietigheim gefehlt, auch gegen Lemgo zu Hause. Dazu hatten wir vier Auswärtsspiele, das macht es nicht einfacher. Außerdem waren wir personell eingeschränkt, es hat auch das Glück gefehlt, ein wenig auch die Überzeugung.“

    Daniel Rebmann (Torhüter FRISCH AUF! Göppingen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben ganz gut gedeckt, ich konnte dann mit meinen Paraden dazu beitragen, dass wir einen Vier-Tore-Vorsprung hatten, den wir vielleicht zu schnell hergegeben haben. Dann wird es schwierig. Wir hatten dann zu schnelle Ballverluste, das bricht einem das Genick.“
    … zu seiner Vorbereitung auf die Spiele: „Ich bereite mich schon vor, ich bin aber ein Torhüter, der arg nach Gefühl geht. Ich bin ganz entspannt in das Spiel gegangen, ich hatte nichts zu verlieren. Ich versuche in jedem Spiel, der beste Torhüter auf dem Feld zu sein, egal, wer gegenüber steht.“

    Andreas Wolff (Torhüter THW Kiel) ...
    … zum Spiel:
    „Der große Gewinner ist der THW Kiel, dass wir hier zwei Punkte geholt haben. Wir hatten alle das Gefühl, dass es ein schwerer Gegner wird. Göppingen hatte in den letzten Monaten nicht am Optimum gespielt, deshalb war es zu erwarten, dass sie heute so einen Tag haben, an dem sie uns wehtun können.“
    … zur Entwicklung im Vergleich zur Vorsaison: „Letzte Saison hatten wir gerade bei solchen Spielen, in denen der gegnerische Torwart stark gehalten hat, Probleme. Wir haben dann aber heute gesehen, dass die Souveränität sich wieder verfestigt hat. Wir sind eine Spitzenmannschaft. Wir gewinnen solche Spiele wieder, das ist ein ganz anderes Selbstverständnis als in der letzten Saison. Deshalb ist es schön, dass wir ein anderes Gesicht zeigen.“

    Nikola Bilyk (THW Kiel, vor dem Spiel) …
    … zu seiner Verletzung:
    „Es war auch der Gedanke da, dass ich heute schon spiele, aber wir gehen kein Risiko ein. Ich hoffe, dass ich dann am Donnerstag beim Bergischen HC wieder dabei bin.“
    … zu den Gründen für die aktuelle Form: „Ich glaube, wir haben uns gut gefangen. Wir haben besseren Handball gespielt, vor allem in der Abwehr sind wir viel kompakter geworden, viel sicherer, mit unseren beiden Weltklasse-Torhütern, die uns immer helfen. Vor allem im Tempospiel machen wir Vieles besser.“
    … zum Trainerduo Gislason/Jicha: „Die zwei kennen sich sehr gut, sie kennen beide ihre Philosophien und haben jahrelang zusammengearbeitet. Es funktioniert wirklich gut, wir sind gespannt, wie das bis zum ende der Saison so laufen wird.“
    … zur Rolle von Domagoj Duvnjak: „Er ist ein Weltklassespieler, er kann alles - in der Abwehr und im Angriff. Vor allem ist er unser Leader. Wenn du so einen auf der Platte hast, hilft das enorm.“

    Sky Experte Martin Schwalb ...
    ... zur Leistung der Göppinger (in der Halbzeitpause):
    „Ich bin begeistert von Rebmann. Die Abwehr agiert aber insgesamt gut. Vorne im Angriff haben sie gute Lösungen gefunden, sie haben aber auch technische Fehler eingebaut, die den Kielern geholfen haben.“
    ... zum Spiel: „Riesengroßes Kompliment an die Schwaben, die am Maximum dessen gespielt haben, was sie leisten können. In der zweiten Halbzeit haben sie aber auch ein paar Chancen liegen lassen. Wenn sie die nicht verworfen hätten, dann hätten sie gewonnen. So gut haben sie gespielt.“
    … zu den Torhütern: „Der Anteil von Rebmann an der tollen Leistung der Göppinger ist sehr groß, er hat viele freie Würfe weggenommen. Aber Andi Wolf hat in der zweiten Halbzeit den Löwenanteil dessen getragen, was man braucht, um erfolgreich zu sein.“

    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/lc

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de