• Kießling wechselt ins Management: „Irgendwann möchte ich mitentscheiden“
  • Eurosport Experte Sammer in Hall of Fame gewählt: „Unglaublich schönes Gefühl“

    München, 23. November 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung aus dem Vorlauf des Freitagsspiels am 12. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem VfB Stuttgart im Eurosport Player.

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zur Ausgangslage:
    „Ich freue mich so darauf, weil die Qualitäten beider Mannschaften eigentlich nicht die Tabelle widerspiegeln. Da steckt mehr Potenzial dahinter. In Leverkusen ist die Situation angespannt. Geschlossenheit haben sie in diesem Jahr nur bedingt nachgewiesen. Vieles ist bei den Leverkusenern infrage gestellt, weil sie die Qualität nicht auf den Platz bekommen.“
    ... zur seiner Wahl in die Hall of Fame des deutschen Fußballs: „Es ist eine große Ehre. Das muss man einfach sagen, es erfüllt einen mit Stolz. Man wird ja auch älter, Prioritäten verschieben sich. Dabei sein zu dürfen ist wow, aber wenn du siehst, wer hinter dir, neben dir und vor dir steht, mit so vielen Erfolgen, ist das ein unglaublich schönes Gefühl.“
    ... zur Torflaute bei Stürmer Mario Gomez: „Wenn du dich dann in so einer Situation befindest, kannst du das nicht immer wegwischen, das ist das Blöde. Du wirst darauf angesprochen und die Normalität, die du eigentlich brauchst, wird dann unnormal.“

    Heiko Herrlich (Trainer Bayer 04 Leverkusen) gegenüber Eurosport ...
    ... über die fehlende Mentalität in der Mannschaft:
    „Fußball ist immer noch ein Kampfspiel, dazu gehört eine gute Mentalität und die brauchen wir heute. Wir hatten auch in der vergangenen Saison Spiele, bei denen der eine oder andere gedacht hat, es geht mit weniger und die anderen arbeiten. Dieses Jahr waren es zwei, drei Spiele mehr. Deshalb fehlen uns auch die Punkte. Es ist wichtig, dass man das auch anspricht. Es gehört eben auch dazu, anzulaufen, dem Mitspieler zu helfen, die Zweikämpfe und Kopfballduelle anzunehmen, bereit zu sein, den Gegner aufzufressen. Das ist die Basis des Fußballs. Ich bin davon überzeugt, dass wir, wenn wir die PS auf die Straße bringen, das Spiel auch gewinnen.“

    Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart) gegenüber Eurosport ...
    ... zum Spiel:
    „Das wird heute ein schwieriges Stück Arbeit, die Leverkusener haben sehr viel Potenzial, gerade in der Offensive, aber wir wollen anknüpfen an die gute Leistung in Nürnberg. Ich hätte Timo Baumgartl gerne dabei gehabt, es ist immer schade, wenn man umbauen muss, weil Spieler krank von der Nationalmannschaft zurückkehren. Emiliano Insua hat auch schon gute Spiele auf dieser Position gezeigt, Kempf war lange Zeit verletzt und hat mit Benjamin Pavard noch nie auf der Position zusammengespielt. Aber es sind gute Fußballer am Werk, die das heute hoffentlich gut meistern.“
    ... über die Torflaute von Mario Gomez: „Jeder Spieler hat seine Stärken und ich werde Mario Gomez mit 33 Jahren nicht mehr verändern. Er ist ein Knipser, normalerweise macht er die Tore."

    Stefan Kießling (Referent der Geschäftsführung) gegenüber Eurosport ...
    ... zu seiner Zukunft:
    „Ich weiß, wo genau es hingehen soll. Ich möchte im Sportlichen bleiben, ich möchte irgendwann in einer Position sein, in der ich dann auch mitentscheide. Ich arbeite total gerne an der Seite von Rudi Völler, von Jonas Boldt, der sehr viel Erfahrung mitbringt. Das macht mir gerade unheimlich viel Spaß.“
    ... zu Mentalitätsproblemen in der Mannschaft: „Es ist eigentlich egal, welche Qualität man hat. Wichtig ist erst einmal, dass man für sich sagt, ich bin zufrieden, ich habe hier alles gegeben. Das ist doch das schönste Gefühl, wenn du deine Qualität ausspielen kannst. Da freuen sich alle. Und das tun im Moment nicht alle. Da müssen sich einige an die eigene Nase packen.


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Eurosport Presse
    presse@discovery.com